Valser stellt auf wiederverwertetes PET um

21. Juni 2019 12:19

Vals GR - Die zu Coca-Cola Schweiz gehörende Mineralwassermarke Valser wird künftig nur noch Flaschen verwenden, die vollständig aus wiederverwertetem PET bestehen. Auch das CO2 im Valser-Mineralwasser wird nachhaltig aus der Luft gewonnen.

Bereits in der Vergangenheit habe sich Valser als Nachhaltigkeitspionier positioniert, schreibt das seit 2002 zu Coca-Cola Schweiz gehörende Traditionsunternehmen in einer Mitteilung. So wird der Sprudel im Valser-Mineralwasser von Climeworks bezogen. Die Ausgründung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) gewinnt das CO2 aus der Luft.

Nun will Valser sein Mineralwasser in ausschliesslich aus wiederverwertetem PET (rPET) hergestellte PET-Flaschen abfüllen. Der Anfang wurde bereits bei der Halbliterflasche für VALSER Prickelnd gemacht, informiert das Untenehmen. Noch in diesem Herbst soll die Umstellung für alle Flaschen abgeschlossen sein.

Die ausschliessliche Verwendung von rPET könne den CO2-Ausstoss im Vergleich zu neuem PET um bis zu 75 Prozent senken, erläutert Valser in der Mitteilung. Das Unternehmen erwartet, bereits im nächsten Jahr seinen CO2-Ausstoss um rund 2000 Tonnen zu reduzieren. „Nachhaltigkeit ist nicht nur für uns, sondern auch für unsere Konsumenten und unsere Kunden ein sehr wichtiger Aspekt“, wird Patrick Wittweiler, Nachhaltigkeitsverantwortlicher bei Coca-Cola HBC Schweiz AG, in der Mitteilung zitiert. „Aus diesem Grund arbeiten wir seit Jahren an unserer Nachhaltigkeitsagenda und setzen alles daran, unseren ökologischen Fussabdruck weiter zu senken.“ hs

Aktuelles im Firmenwiki