Synhelion wandelt Sonnenlicht industrietauglich in Treibstoff um

18. August 2022 10:22

Lugano - Synhelion ist es als erstem Unternehmen der Welt gelungen, Synthesegas in industriellem Massstab ausschliesslich mit Solarwärme herzustellen. Mit dem solaren Synthesegas produziert Synhelion in einer neuen Anlage ab 2023 Solarkerosin. Die Fluggesellschaft Swiss wird erste Abnehmerin.

Synhelion ist weltweit das erste Unternehmen, das solares Synthesegas im industriellen Massstab herstellen kann. Den entsprechende Nachweis hat der Solartreibstoffpionier aus Lugano laut einer Medienmitteilung jetzt auf dem Multifokus-Solarturm des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt im nordrhein-westfälischen Jülich erbracht. 

Damit ist die Ausgründung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) das erste Unternehmen der Welt, das fähig ist, mit solarem Synthesegas die industrielle Produktion von Solardiesel und Solarkerosin zu realisieren. „Durch die erfolgreiche Herstellung von solarem Synthesegas haben wir den Traum der Umwandlung von Sonnenlicht in Treibstoff industrietauglich gemacht“, wird CTO Philipp Good zitiert. „Der letzte grosse technische Meilenstein bei der Skalierung unserer Technologie ist damit geschafft. Nun ist der Weg geebnet für die industrielle Herstellung CO2-neutraler Flugzeugtreibstoffe, mit der wir nächstes Jahr in Jülich beginnen wollen.“ 

Eine entsprechende Anlage wird jetzt errichtet. Wenn sie in Betrieb geht, kann das Unternehmen die gesamte Prozesskette seiner sogenannten Sun-to-Liquid-Technologie vom konzentrierten Sonnenlicht bis zu den flüssigen Treibstoffen in industriellem Massstab demonstrieren. Erste Abnehmerin des solaren Flugtreibstoffs wird den Angaben zufolge die Fluggesellschaft Swiss sein. Die Anlage wird von Synhelion Germany im Rahmen des SolarFuels-Projekts umgesetzt. Es wird vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert. mm

Aktuelles im Firmenwiki