Bild: Race for Water

Solarkatamaran startet neue Mission

10. April 2017 14:02

Yverdon/Lorient - Der Solarkatamaran Race for Water hat am Wochenende seine neue Reise gestartet. Fünf Jahre lang wird die ehemalige Planet Solar um die Welt segeln, um auf die Sauberhaltung der Meere aufmerksam zu machen und für den Umstieg auf erneuerbare Energien zu werben.

Am Sonntag ist der Solarkatamaran Race for Water von der westfranzösischen Küste in Lorient losgesegelt. 2017 und 2018 wird er vor der südöstlichen Küste der USA und vor Kalifornien kreuzen. In den anderthalb Jahren darauf wird er im Pazifik und vor der ostasiatischen Küste unterwegs sein. Während der Olympischen Spiele in Tokio 2020 wird er in Japan präsent sein, um danach zur Weltausstellung 2021 in Dubai zu reisen. Mit der Reise soll der Kampf gegen die Verschmutzung der Weltmeere gestärkt werden, wie die in Lausanne ansässige Stiftung Race for Water in einer Mitteilung schreibt. Ausserdem soll der Solarkatamaran für den Umstieg auf erneuerbare Energien motivieren.

Der Solarkatamaran kennt die Weltmeere bereits. Das Boot ist einst als „Planet Solar“ um die Welt gereist, um für die Nutzung sauberer Energien zu werben. Seit 2015 ist der Solarkatamaran aus Yverdon-les-Bains VD für die Stiftung Race for Water im Einsatz. Für seine neue Mission wurde der Katamaran weiter ausgebaut. Unter anderem wurde der Solarantrieb verbessert. Dazu wurden Solarmodule als Erweiterung der Deckfläche hinzugefügt. Ausserdem kann das Boot neu überschüssigen Solarstrom in Wasserstoff speichern. Dabei wird Meerwasser in Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten und der Wasserstoff bei Energiebedarf wieder verbrannt. ssp 

Aktuelles im Firmenwiki