Jogurtbecher von Emmi spart CO2 ein

30. April 2020 14:14

Luzern - Das Nahrungsmittelunternehmen Emmi zeichnet jedes Jahr ein konzerninternes Projekt mit seinem Nachhaltigkeitspreis aus. In diesem Jahr hat ein Jogurtbecher aus Papier den Preis erhalten. Er verursacht 60 Prozent weniger CO2 als herkömmliche Becher.

Der Nahrungsmittelkonzern Emmi zeichnet jedes Jahr Mitarbeitende aus, die nachhaltige Projekte entwickeln und erfolgreich umsetzen. In diesem Jahr wurde laut einer Medienmitteilung ein nachhaltiger Jogurtbecher zum Gewinner gekürt.

Der neue Jogurtbecher besteht aus Papier und Biopolymeren. Der Mitteilung zufolge verursacht er weniger CO2-Ausstoss als konventionelle Becher. Emmi setzt ihn zunächst bei der veganen Jogurtalternative von beleaf in ausländischen Märkten ein.

Alleine die Emmi-Betriebe in der Schweiz verbrauchen rund 600 Millionen Jogurtbecher im Jahr. „Der Umwelt zuliebe lohnt sich hier deshalb ein kritischer Blick“, so Emmi. ssp

Aktuelles im Firmenwiki