Migros setzt auf Zuchtfleisch von Supermeat

27. Juli 2022 12:14

Zürich/Tel Aviv - Migros startet eine Zusammenarbeit mit dem FoodTech-Unternehmen Supermeat aus Israel. Ziel ist die Erweiterung des Sortiments um alternative Fleischprodukte auf Basis tierischer Zellkulturen.

Migros und das in Tel Aviv ansässige FoodTech-Unternehmen Supermeat haben laut einer Medienmitteilung eine Zusammenarbeit beschlossen. Die Partnerschaft, in deren Rahmen Migros auch in Supermeat investiert, sei ein Schritt zu mehr „nachhaltigeren, gesünderen und alternativen“ Proteinprodukten im Sortiment der Migros, heisst es.

Supermeat entwickelt und produziert Fleisch aus tierischen Zellkulturen. Das Start-up will nun die Vertriebsmöglichkeiten der Migros-Gruppe nutzen, um das In-Vitro-Fleisch auf dem europäischen Markt vermehrt in den Verkauf zu bringen.

Migros setzt in ihren Supermärkten bereits auf alternative Fleischprodukte. Neben der Zusammenarbeit mit Supermeat ist kürzlich gemeinsam mit den Unternehmen Givaudan und Bühler der Cultured Food Innovation Hub an den Start gegangen. Das Zentrum ist in Kemptthal ZH angesiedelt und soll Unternehmen Hilfestellung bei Entwicklung und Markteinführung kultivierter tierischer Produkte leisten. Dafür ist der Hub sowohl mit einem Produktentwicklungslabor als auch mit Zellkultur-  und Biofermentationskapazitäten ausgestattet. heg

Aktuelles im Firmenwiki