Basistunnel am Ceneri kann getestet werden

17. Februar 2020 14:13

Bern - Das Bundesamt für Verkehr hat den Testbetrieb des Ceneri-Basistunnels bewilligt. Die AlpTransit Gotthard AG will den Testbetrieb des 15,4 Kilometer langen Bahntunnels im März aufnehmen. Ab Dezember soll er fahrplanmässig benutzt werden.

Das letzte grosse Teilstück der Neuen Alpentransversale (NEAT) steht vor der Fertigstellung. Wie das Bundesamt für Verkehr (BAV) in einer Mitteilung schreibt, hat es den Testbetrieb des Ceneri-Basistunnel genehmigt. Der 15,4 Kilometer lange Tunnel verbindet Camorino bei Bellinzona mit Vezia bei Lugano. Gleichzeitig hat das BAV auch die Betriebsbewilligung des neuen elektronischen Stellwerks in Vezia erteilt.

Damit kann die AlpenTransit Gotthard AG als Erbauerin der NEAT im März mit dem Testbetrieb des Tunnels beginnen. Diese Testfahrten sollen bis Ende August dauern. Am 4. September soll der Tunnel feierlich eröffnet werden. Anschliessend führt die SBB als künftige Betreiberin des Tunnels Probefahrten mit kommerziellen Güter- und Personenzügen durch. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2020 soll der Tunnel fahrplanmässig genutzt werden. 

Mit der Fertigstellung des Ceneri-Basistunnels können die Schweizer Alpen auf zwei Routen in Basistunneln durchquert werden. Das erste grosse NEAT-Teilstück, der 34,6 Kilometer lange Lötschberg-Basistunnel, wird seit 2007 fahrplanmässig genutzt. Das längste Teilstück, der 57,1 Kilometer lange Gotthard-Basistunnel, ist seit 2016 in Betrieb. stk

Aktuelles im Firmenwiki