Nachhaltige Start-ups erhalten Unterstützung

15. Oktober 2020 14:51

Liestal - Das cleantechLAB Liestal ist offiziell eröffnet worden. Der neue Start-up-Brutkasten will Jungunternehmen mit nachhaltigen Geschäftsmodellen unterstützen. Initiiert wurde das Projekt von der Fankhauser Arealentwicklungen AG.

Das cleantechLAB Liestal ist am 15. Oktober gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Baselland offiziell eröffnet worden. Das Projekt soll Start-ups fördern, welche nachhaltige Produkte oder Dienstleistungen anbieten. Dabei arbeitet es mit der Startup Academy Liestal zusammen.

Das Angebot des cleantechLABs umfasst personalisierte Beratungsdienstleistungen sowie den Zugang zu verschiedenen Veranstaltungen und Seminaren, heisst es in einer Medienmitteilung. Ausgewählten Start-ups werden zudem sechs Monate lang kostenlos Büros und Infrastruktur zur Verfügung gestellt.

„Das cleantechLAB bringt smarte Köpfe aus der Region zusammen und schafft in Liestal einen Ort für neue Technologien und unternehmerische Gründungsdynamik. Das begrüssen wir seitens Standortförderung sehr“, lässt sich Thomas Kübler, Leiter der Standortförderung Baselland, zitieren.

Initiiert wurde das cleantechLAB von der Fankhauser Arealentwicklungen AG. Das Unternehmen aus Reinach BL wird das Projekt auch finanziell unterstützen. „Wenn wir eine nachhaltige Zukunft wollen, müssen wir uns aktiv dafür einsetzen. Darum unterstützen wir innovative Start-ups mit dem optimalen Starterpaket“, so Hans-Jörg Fankhauser, Geschäftsführer von Fankhauser Arealentwicklungen AG. ssp

Aktuelles im Firmenwiki