Tide Ocean sammelt Plastikmüll aus dem Meer, um es in der Schweiz weiterzuverarbeiten. Bild: Tide Ocean

Tide Ocean sammelt Plastik in Thailand

28. April 2020 09:56

Basel/Aran VD/Ranong - Auf fünf thailändischen Inseln bauen das Basler Unternehmen Tide Ocean und die Jan & Oscar Foundation aus dem Kanton Waadt ein System der Kreislaufwirtschaft auf. Dabei wird Plastikmüll aus dem Meer gesammelt, aufbereitet und in der Schweiz weiterverarbeitet.

Tide Ocean SA eröffnet gemeinsam mit der Jan & Oscar Foundation einen Ableger in Thailand. Das Projekt verwandelt Plastikabfälle, die im Meer gelandet sind, in Granulate. Daraus entstehen nachhaltige Produkte wie Uhren, Möbel, Elektronikgeräte und Teile für den Automobilbau. Ausserdem werden aus dem Rohmaterial auch Garne für die Herstellung von Kleidung, Taschen und Schuhen hergestellt. Tide hat dafür im ersten Jahr seines Bestehens schon mehrere Designpreise erhalten. 

Lokale Fischer werden laut einer Medienmitteilung ausgebildet und für das Sammeln und Sortieren von Meeresplastik bezahlt. In Longtail-Booten bringen sie den Plastikabfall nach Ranong, wo ihn Mitarbeiter eines Sozialunternehmens waschen, sortieren und zerkleinern. Dann wird das Material den Angaben zufolge CO2-neutral in die Schweiz verschifft und dort mit Sonnenenergie weiterverarbeitet. Tide schliesst so den Kreislauf der Kunststoffproduktion.

Dieses Sozialunternehmen wird mit Unterstützung der Jan & Oscar Stiftung und der Weltnaturschutzunion (IUCN) bereits vom Schweizer Naturwissenschaftler Dr. Michel Pardos geführt. Mit ihm hat Tide-Gründer Thomas Schori einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. Als regionaler Direktor wird er den Angaben zufolge die Versorgungskette ausbauen sowie deren Nachverfolgbarkeit und den humanitären Ansatz garantieren.

„Ich freue mich sehr über diese grossartige Initiative von Tide“, wird die thailändische Prinzessin Mome Rajawongse Jaruwan Rangsit in der Medienmitteilung zitiert. „Es braucht dringend Lösungen, um das Ozeanplastik zu reduzieren.“

Tide will in Thailand mittelfristig jährlich 300'000 Kilogramm Ozeanplastik einsammeln. Mehr als 80 internationale Unternehmen arbeiten nach Unternehmensangaben daran, Produkte daraus zu entwickeln. In seinem ersten Geschäftsjahr 2019 hat Tide bereits 150 Tonnen Meeresplastik industriell verarbeitet. mm

Aktuelles im Firmenwiki