Der h1 ist seit 2012 in kleinen Stückzahlen auf dem Markt vertreten. Nun will Heierling ihn mit einem grossen Anbieter weiterentwickeln. Bild: zVg/Heierling AG

Heierling entwickelt Skischuh mit grossem Anbieter weiter

09. Juni 2021 14:51

Davos - Der Bündner Skischuhhersteller Heierling hat eine Vereinbarung mit einem weltweit tätigen Hersteller von Sportartikeln geschlossen. Die beiden Anbieter wollen den kreislauffähigen Skischuh von Heierling weiterentwickeln und mit einem neuen Verkaufsmodell auf dem Markt etablieren.

Heierling hat einen Partner für die Weiterentwicklung seines kreislauffähigen Skischuhs h1 gefunden. Der Bündner Hersteller ist seit 2012 mit dem h1 auf dem Markt vertreten. Nun will er ihn gemeinsam mit einem der grössten Hersteller von Sportartikeln in grösseren Stückzahlen produzieren, heisst es in einer Mitteilung. Für die Etablierung auf dem Markt wird zudem ein neues Verkaufsmodell entwickelt.

„Wir sind stolz darauf, nach einjährigen Verhandlungen mit einem der grössten Sportartikelhersteller weltweit einen Vertrag unterzeichnet zu haben“, wird Hans-Martin Heierling in der Mitteilung zitiert. „Damit zeigt sich erneut, dass die Themen Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft in der Industrie angekommen sind.“ Das biete Chancen gerade auch für kleine Innovative Unternehmen, die mit grossen Industriepartnern zusammenspannen. 

Der h1 ist modular so aufgebaut, dass seine Einzelteile rasch ausgetauscht und wieder aufgefrischt werden können. So kann der Kunststoff abgeschliffen und wieder bespritzt werden. Auch die Schnallen können wieder frisch geschliffen werden. Bauteile, die nicht wieder verwendet werden können, werden geschreddert. Das Granulat dient als Rohstoff für die neuen Bauteile. stk

Aktuelles im Firmenwiki