Zweite Generation übernimmt ANTA Swiss

28. Februar 2020 15:06

Knonau ZH - Marcel J. Strebel übergibt die Führung von ANTA Swiss an seine Söhne Matthias und Thomas. Er hat die einstige Brüco-Rümlang zu einem Anbieter für Systeme des Einsammelns von Abfallstoffen mit über 50 Mitarbeitenden gemacht. Beide Söhne sind bereits im Unternehmen tätig.

Beim Hersteller des Abfallhais kommt es zu einem Generationenwechsel. Wie ANTA Swiss in einer Mitteilung schreibt, übergibt Marcel J. Strebel die Geschäftsführung an seine beiden Söhne Matthias und Thomas. Er selber bleibt Inhaber und Präsident des Verwaltungsrats. Er ist auch Präsident der Standortförderung Knonauer Amt und Präsident der Virtuellen Fabrik Nordwestschweiz/Mittelland.

Marcel J. Strebel ist gelernter Maschinenmechaniker, Betriebstechniker und Betriebswirtschafter. Er war 1981 in die damalige Brüco-Rümlang eingetreten und übernahm sie als Mehrheitsaktionär 1997 zusammen mit seiner Frau Jacqueline. In den Jahren des Internetaufschwungs lieferte die Firma unter anderem Serverschränke. Nach dem Ende der Internetblase baute er mit der Entwicklung des Abfallhais ein neues Standbein auf. 2014 gab Strebel seinem Unternehmen den neuen Namen, eine Abkürzung für „Aktuell Nachhaltig in Technologischen Anwendungen“.

Der Abfallhai wird inzwischen weltweit an eine fünfstellige Zahl von Kunden geliefert, heisst es in der Mitteilung. Ein grosses Sortiment an Zubehör erlaubt die Anpassung an spezielle Wünsche. So dient der Abfallhai im badischen Lörrach der Deponie von Pfandflaschen.

Die Söhne Matthias und Thomas haben sich bereits seit 2013 an der Entwicklung des Solar-Presshais beteiligt. Dieser erlaubt es, ohne Zugriff auf das öffentliche Stromnetz das Volumen des Abfalls auf ein Siebtel zu verringern.

Matthias Strebel hat nach einer Lehre als Automatiker Elektroingenieur studiert. Thomas Strebel hat an der Universität Zürich und an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) Informatik studiert. Beide setzen auf die Digitalisierung des Wertstoffmanagements und auf die Kernmärkte Schweiz, Deutschland und Österreich. „Hier wollen wir Marktleader bei den Abfallbehältern werden“, wird Thomas Strebel zitiert. stk

Aktuelles im Firmenwiki