Zulassung von Abicipar kommt voran

06. August 2019 13:22

Schlieren ZH - Das Schlieremer Unternehmen Molecular Partners hat das Augenmittel Abicipar entwickelt und an den Partner Allergan lizenziert. Nun ist dessen Zulassungsantrag von der European Medicines Agency geprüft worden.

Das Schlieremer Biotechnologieunternehmen Molecular Partners hat Abicipar zur Behandlung der Augenkrankheit altersbedingte, neovaskuläre Makuladegeneration entwickelt. Der strategische Partner Allergan hat die Weiterentwicklung vorangetrieben und Studien durchgeführt. Inzwischen hat Allergan auch einen Zulassungsantrag an die European Medicines Agency gestellt, den diese nun geprüft hat, wie es in einer Mitteilung von Molecular Partners heisst.

Das Schlieremer Unternehmen entwickelt DARPins (Designed Ankyrin Repeat Proteins), künstliche Proteine, die Antigene erkennen und binden können. Dadurch soll die Herstellung neuartiger Medikamente ermöglicht werden. Abicipar ist der erste DARPin-Produktkandidat, der Zulassungsreife erlangt hat. Die nun von der European Medicines Agency vorgenommene Prüfung bestätigt, dass alle Unterlagen vorliegen, so dass nun die eigentliche Zulassungsprozedur beginnen kann.

Bei der börsenkotierten Molecular Partners handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Universität Zürich (UZH) mit Sitz im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh

Aktuelles im Firmenwiki