Zugersee heizt Quartier in Zug

07. Januar 2020 15:06

Zug - Das Quartier Haldenstrasse in Zug wird an den Energieverbund Circulago angeschlossen. Das haben das Versorgungsunternehmen WWZ Energie und Zug Estates vereinbart. Das Quartier wird damit zukünftig mit Energie aus dem Zugersee versorgt.

Der Zugersee soll künftig grosse Teile der Stadt Zug heizen. Wie der Energieversorger WWZ in einer Mitteilung schreibt, hat er mit Zug Estates vereinbart, schrittweise das Quartier Haldenstrasse an den Energieverbund Circulago anzuschliessen. Zwischen 2021 und 2025 sollen 16 Gebäude in den Verbund einbezogen werden. Dazu gehört auch das City Garden Hotel.

Für WWZ bildet die Vereinbarung eine wichtige Etappe, den Energieverbund auf die ganze Stadt Zug und Baar-Süd ausweiten zu können. „Die Vereinbarung mit Zug Estates, auch das Gebiet Haldenstrasse anzuschliessen, ist eine weitere Bestätigung der Markt- und Zukunftsfähigkeit unseres Energieverbunds Circulago“, wird WWZ-CEO Andreas Widmer in der Mitteilung zitiert.

Zug Estates wiederum setzt mit dem Anschluss an Circulago einen wichtigen Teil seiner Nachhaltigkeitsstrategie um. „Mit dem Anschluss unserer restlichen Liegenschaften werden wir unser gesamtes Portfolio nahezu CO2-frei betreiben können“, wird CEO Tobias Achermann zitiert.

Circulago wird das Seewasser in 400 Metern Entfernung vom Ufer fassen und es in eine unterirdische Seewasserzentrale leiten. Dort entzieht ein Wärmeaustauscher die Energie und leitet sie in ein zweites Leitungsnetz in die Stadt. Wärmepumpen in den Quartierzentralen konzentrieren die Wärme und leiten sie über das herkömmliche Fernwärmenetz in die Gebäude. Die ersten beiden Quartierzentralen Metalli und Lüssi werden derzeit gebaut.

Der Energieverbund soll jährlich 25.000 Tonnen CO2 einsparen. stk

Aktuelles im Firmenwiki