Yova sucht Nachhaltigkeitsvorbild 2021

13. Januar 2021 15:08

Zürich - Yova, eine Plattform für nachhaltige Finanzanlagen, sucht mittels eines Wettbewerbs das Nachhaltigkeitsvorbild 2021. Bewerben können sich Personen, die sich ein Jahr bezüglich ihres CO2-Fussabdrucks begleiten und beraten lassen wollen.

Die Plattform für nachhaltige Finanzanlagen, Yova, möchte eine Person ein Jahr lang bei der Verringerung ihres CO2-Fussabdrucks begleiten. Dabei wird das sogenannte Nachhaltigkeitsvorbild 2021 von Yova beraten. Damit soll gezeigt werden, wie es möglich ist, von den durchschnittlichen 8,4 Tonnen CO2-Emissionen pro europäischer Person und Jahr auf 2 Tonnen zu kommen. Dieses Limit sei notwendig, um den Klimawandel wirksam zu bekämpfen, heisst es in einer Medienmitteilung.

Während dieses Jahres übernimmt Yova sämtliche eventuell anfallenden Kosten zur Kompensation von CO2, maximal 600 Franken für 20 Tonnen CO2-Emissionen. Wieviel solche Kompensationen im einzelnen betragen und wohin das Geld gehen soll, werde auf der Plattform MyClimate.ch bestimmt.

Doch sei es natürlich besser, erst gar keine Emissionen entstehen zu lassen. Darum werde das Nachhaltigkeitsvorbild regelmässig nach seinem Alltag befragt. Der Fortschritt werde auf den Yova-eigenen Kanälen in den sozialen Medien geteilt. Ausserdem würden Artikel geschrieben und veröffentlicht. All dies, um „dem Nachhaltigkeitsvorbild sowie der Yova-Community dabei zu helfen, den eigenen CO2-Fussabdruck jeden Monat zu verringern“, so Katinka Oppeck, Communication und Content Managerin bei Yova.

Bewerbungen sind noch bis zum 25. Januar möglich. mm

Aktuelles im Firmenwiki