Wirtschaft übertrifft Klimaziele

05. September 2019 14:51

Zürich - Rund 4000 Schweizer Unternehmen haben ihren CO2-Ausstoss und ihren Energieverbrauch im vergangenen Jahr gesenkt. Laut der Energie-Agentur der Wirtschaft haben sie dabei die Soll-Zielwerte des Bundes für das Jahr 2022 bereits jetzt übertroffen.

Rund 4000 Schweizer Unternehmen verfügen über eine Zielvereinbarung mit der Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW). Zusammen verursachen sie rund die Hälfte des CO2-Ausstosses der Schweizer Wirtschaft. Wie die EnAW nun in einer Mitteilung schreibt, konnten diese Firmen ihre CO2-Intensität im Jahr 2018 auf 88,3 Prozent senken und ihre Energieeffizienz auf 109,9 Prozent steigern. Damit sind die Soll-Zielwerte des Bundes für das Jahr 2022 bereits jetzt übertroffen: Bei der CO2-Intensität beträgt der Soll-Wert bis dahin 91,6 Prozent und bei der Energieeffizienz 106,9 Prozent.

Laut Hans-Ulrich Bigler, Vize-Präsident der EnAW und Präsident des Schweizerischen Gewerbeverbandes, ist das Modell der EnAW ein Gewinn für Klima, Unternehmen und Behörden. „Mit geeigneten Massnahmen lässt sich die Wirkung des Modells der Zielvereinbarung um 50 bis 100 Prozent erhöhen“, sagt er in der Mitteilung.

Die Kombination von Zielvereinbarung und Rückerstattung wirke „wie ein Energieschub – ein Kick, der die Effizienzsteigerung in den Unternehmen ins Rollen bringt“, fügt Jacqueline Jakob, Geschäftsführerin der EnAW, hinzu. Laut der EnAW würde es daher auch Sinn machen, das Instrument der Zielvereinbarung im Rahmen der CO2-Gesetzrevision zu stärken.

Die EnAW unterstützt im Auftrag des Bundes die Wirtschaft darin, ihre Energieeffizienz zu steigern und ihren CO2-Ausstoss zu verringern. Zu den Trägerverbänden der EnAW zählen unter anderem economiesuisse, der Schweizerische Gewerbeverband, Swissmem und scienceindustries. ssp

Aktuelles im Firmenwiki