Winterthurer Internet-Anwendung verfolgt Ansteckungsketten

07. Juli 2020 12:08

Winterthur - Die Hofmänner New Media GmbH hat eine digitale Plattform entwickelt, auf der sich Teilnehmer von Veranstaltungen registrieren können. Im Fall einer Infektion mit dem Corona-Virus können die Veranstalter damit Ansteckungsketten zurückverfolgen.

Bisher werden die Kontaktdaten von Teilnehmern an grösseren Veranstaltungen meist mit Stift und Papier erfasst, erläutert die Hofmänner New Media GmbH in einer Mitteilung. Die auf die Programmierung individueller Internetanwendungen spezialisierte Firma hat eine Plattform entwickelt, welche die Rückverfolgung allfälliger Ansteckungsketten einfacher und weniger fehleranfällig machen soll. Veranstalter und Teilnehmer können sich kostenlos auf seat-r.com registrieren.

Dabei können Ausrichter von Veranstaltungen Räume und Plätze für ihre Veranstaltung spezifizieren. Die Anwendung aus Winterthur generiert mit diesen Daten automatisch QR-Codes für die Teilnehmer. Jeder Teilnehmer scannt bei der Registrierung einen solchen QR-Code mit dem Smartphone und gibt seine Kontaktdaten ein. Schriftliche Kundenlisten und Kontaktdatenarchive werden damit überflüssig.

Das kostenlose Werkzeug soll die Arbeit von Betrieben und Organisationen erleichtern, schreibt die  Hofmänner New Media GmbH. Das Unternehmen weist darauf hin, dass seat-r.com ausschliesslich zur Rückverfolgung von Ansteckungsketten entwickelt wurde und nicht dazu dient, Daten zu sammeln. Die von der Plattform erfassten Kontaktdaten werden nach drei Wochen automatisch vom Server gelöscht. hs

 

Aktuelles im Firmenwiki