Winterthur will bis 2040 klimaneutral werden

29. November 2021 13:58

Winterthur - Die Stadt Winterthur soll bis 2040 klimaneutral werden. Dies haben die Stimmberechtigten der Stadt in einer Volksabstimmung beschlossen. Damit hat sich die Stadt ein ehrgeizigeres Ziel als Kanton und Bund gesetzt.

Die Stimmberechtigten in Winterthur sprechen sich für eine klimaneutrale Stadt bis 2040 aus. Am 28. November hatten zwei Varianten einer Netto-Null beim Ausstoss von CO2 zur Abstimmung gestanden. Die eine sah die Erreichung des Klimaneutralität bis 2050, die zweite bereits bis 2040 vor. In der Stichfrage habe sich die Variante bis 2040 durchgesetzt, erläutert die Stadtverwaltung Winterthur in einer Mitteilung.

Netto-Null-Emissionen bedeuten, dass nicht mehr Treibhausgase ausgestossen werden, als gleichzeitig von natürlichen und technischen Speichern aufgenommen werden können. Mit einer Klimaneutralität bis 2040 hat sich die Stadt Winterthur dabei ein ehrgeizigeres Ziel als der Kanton Zürich und der Bund gesetzt. Beide wollen Netto-Null-Emissionen bis 2050 erreichen.

Bei der Volksabstimmung in Winterthur stimmten 61,31 Prozent der Variante bis 2040 zu. Das Klimaziel einer Netto-Null bis 2050 wurde von 63,59 Prozent der Abstimmenden gutgeheissen. In der Stichfrage setzte sich das Ziel der Klimaneutralität bis 2040 mit 60,41 Prozent der Stimmen durch. hs

Aktuelles im Firmenwiki