Wettbewerb in China wird härter

19. September 2022 13:00

St.Gallen - Schweizer Unternehmen sind mit einem harten Wettbewerb in China konfrontiert. Sie halten mit hoher Qualität und starker Marke stand. Geopolitische Spannungen verschärfen die Lage. Dies zeigt eine aktuelle Studie der Universität St.Gallen.

Der Wettbewerb in China werde für Schweizer Unternehmen zunehmend härter, erläutert die Universität St.Gallen (HSG) in einer Mitteilung zur aktuellen Ausgabe ihres „Swiss Business in China Survey 2022“. Ihr zufolge haben 60 Prozent der für die Studie Befragten diese Entwicklung als grösste Herausforderung für das eigene Unternehmen im chinesischen Markt bezeichnet. Um einen Wettbewerbsvorteil aufrechtzuerhalten, setzen acht von zehn Unternehmen auf hohe Qualität und fast sechs von zehn Befragen auf eine starke Marke. 

Die HSG führt in Zusammenarbeit mit Partnern seit 2018 Studien zu den Wirtschafts-, Handels- und Investitionsbeziehungen der Schweiz mit China durch. In diesem Jahr wurde erstmals zweimal ein Swiss Business in China Survey erhoben. Bei der ersten Erhebung Anfang 2022 rechneten mehr als sieben von zehn Unternehmen mit steigenden Umsätzen im laufenden Jahr. In der zweiten Erhebung wenige Monate später ist dieser Wert auf 40 Prozent gefallen. Als Hintergrund nannten die Unternehmen geopolitische Spannungen. 

„Während dieses Jahr ein turbulentes Jahr war, blicken wir alle auf 2023 und hoffen, dass ein starker Aufschwung ähnlich wie im Jahr 2021 bevorsteht“, wird Thomas Casas in der Mitteilung zitiert. Der Direktor des China Competence Center der HSG weist zudem darauf hin, dass China für zwei Drittel der Befragten Unternehmen einen ihrer wichtigsten Auslandsmärkte darstellt. hs

swiss export news 28.09.2022

Business Family Forum: Worauf es ankommt – Familienunternehmen professionell in die Zukunft führen

Wie gestaltet man eine Familienkultur, welche die nächste Generation motiviert, sich künftig im Unternehmen einzubringen? Wie können familieninterne Talente erkannt und befähigt werden, eine Funktion im Betrieb zu bekleiden? Wie können sich Familienunternehmen als attraktive Arbeitgeber für qualifizierte Mitarbeitende differenzieren und positionieren? Auf diese und weitere Fragen geht das Business Family Forum am 3. November bei der G.BOPP + Co. AG in Zürich ein. Mehr
 

Webinar: Das neue Schweizer Datenschutzgesetz – wie die Umsetzung gelingen kann

Mit dem Inkrafttreten des revidierten Datenschutzgesetzes (DSG) wird sich das Schweizer Datenschutzrecht der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) annähern. Einige Unterschiede werden jedoch bestehen bleiben. Im Webinar am 26. Oktober zeigen wir die wichtigsten Unterschiede zur DSGVO auf, gehen näher auf die neuen Anforderungen gemäss DSG und Verordnung ein und vermitteln praktische Hinweise zur Umsetzung. Mehr

Best Practice: Aus Innovationen Realitäten machen

In unsicheren Zeiten sind Unternehmen, die sich anzupassen verstehen, gegenüber anderen im Vorteil. Wie es gehen kann, zeigt die Best Practice Fachveranstaltung von swiss export am 27. Oktober bei der Gerelli AG Die Rösterei in Frauenfeld. Referentinnen und Referenten wie Béatrice Conde-Petit, Food Safety Officer Bühler Group, und Gerelli-Geschäftsführer Raphael Weiss teilen dabei ihre Erfahrungen. Mehr

Unser Jahrespartner


DHL Freight bietet jetzt Online-Angebote für internationale Lkw Sammelgutsendungen über die digitale Versandplattform „Saloodo!“ an. So wird Spedition für Sie einfacher und bequemer als je zuvor. Einfach Angebot anfordern, registrieren, bestätigen, buchen und bezahlen. Geben Sie einfach die Details Ihres Strassengütertransports ein und Sie erhalten umgehend ein Angebot von DHL Freight.





Die SERV versichert Exportgeschäfte von Schweizer Unternehmen gegen Zahlungsausfall und hilft diesen Unternehmen attraktive Zahlungsbedingungen anzubieten.

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki