Weltweit höchstes Passivhaus bekommt grünes Licht

21. Juli 2020 11:53

Vancouver - Die Stadt Vancouver hat einem Antrag auf Umzonung stattgegeben. Damit ebnet sie den Weg für den Bau des höchsten Passivhauses der Welt. Das Gebäude mit 60 Stockwerken wird 178 Meter hoch sein.

Der Stadtrat von Vancouver hat eine Umzonung genehmigt, die wegen des Baus des weltweit höchsten Passivhauses in der Innenstadt von Vancouver beantragt worden ist. Mit einer Höhe von 178 Metern wird es zudem das vierthöchste Gebäude der Stadt sein. Es wird Sozial-, Miet- und Eigentumswohnungen umfassen.

Auf den unteren Stockwerken werden 102 Sozialwohnungen untergebracht, wodurch 25 Prozent der Gesamtfläche genutzt werden. In den oberen Stockwerken werden 50 weitere Mietwohnungen eingerichtet. Laut eines Artikels bei Daily Hive wird der grosse Anteil an Sozial- und Mietwohnungen durch die 328 Eigentumswohnungen ermöglicht, die in den oberen Stockwerken gebaut werden.

Der Turm wird eine Grundfläche von 40'000 Quadratmetern haben. Das Flächenverhältnis entspricht 24,7-mal der Grundstücksfläche, auf dem er gebaut wird. Daher muss die Struktur zusätzlich stabilisiert werden, was durch acht Untergeschosse möglich wird. Hier wird Platz für 300 Autos und 1000 Velos sein, wie es in dem Artikel heisst.

Laut der in der Baubranche tätigen Beratungsfirma RDH, welche in die Energieplanung des Projekts involviert ist, wird das Passivhauskonzept nahezu alle Treibhausgasemissionen verhindern. Die meisten der Wohnungen würden auch im Winter warm bleiben und keine zusätzliche Heizung benötigen. Und im Sommer würden die Wohnungen durch eine Mischung aus natürlichem Luftaustausch und einer geringen Kühlung kühl bleiben, meint Monte Paulsen, Passivhausspezialist bei RDH.

Laut des Bürgermeisters von Vancouver, Kennedy Stewart, werde das Passivhaus zu einem Vorbild für viele andere im Land und auf dem Kontinent werden. es

Aktuelles im Firmenwiki