Weleda verkauft Körperpflege ohne Verpackung

26. April 2021 12:18

Arlesheim BL - Die Naturkosmetikfirma Weleda testet die Möglichkeit, einige ihrer Körperpflegeprodukte auch unverpackt zu verkaufen. Das Pilotprojekt in drei Alnatura-Märkten läuft bis Ende Jahr.

Weleda beteiligt sich an einem Unverpackt-Projekt. In drei Bio-Supermärkten von Alnatura bietet das zertifizierte Naturkosmetikunternehmen vier seiner Körperpflegeprodukte erstmals an einer Abfüllstation an. Wie es in einer Medienmitteilung heisst, läuft das Pilotprojekt jetzt in Frankfurt am Main, Karlsruhe und Freiburg an. Es dauert voraussichtlich bis Ende des Jahres.

Interessierte Kundschaft kann Lavendel- und Arnika-Öl sowie zwei Duschgels in eigene oder im Markt zu kaufende Behältnisse abfüllen. Die Abrechnung erfolgt nach Gewicht. Erklärtes Ziel dieses Projekts sei es, „die Bedürfnisse von Kund:innen, die eine Alternative zu verpackter Kosmetik suchen, zu bedienen“. Immerhin sei die CO2-Bilanz „bis zu 20 Mal besser, wenn man die Körperöle in eigene Mehrwegbehälter abfüllt und diese immer wieder verwendet“, wird Dr. Stefan Siemer, Leitung Nachhaltigkeitsmanagement Weleda, zitiert.

Als Pionierin der Naturkosmetik wolle Weleda neue Konzepte für einen möglichst nachhaltigen Konsum testen. Eine besondere Herausforderung liege darin, die Stabilität und Haltbarkeit von unverpackter Naturkosmetik auch ohne synthetische Konservierungsstoffe zu gewährleisten. Ziel des Unternehmens sei es, bis Ende 2022 den wiederverwerteten Anteil bei Primärverpackungen auf mindestens 65 Prozent zu steigern. Einzelne Produkte lägen bereits heute „weit darüber“. mm

Aktuelles im Firmenwiki