Watt d'Or ehrt ausserordentliche Leistungen im Energiebereich

12. Januar 2023 13:25

Bern - Das Bundesamt für Energie überreicht am 12. Januar den Schweizer Energiepreis Watt d'Or 2023. Über das Gütesiegel für Energieexzellenz können sich unter anderem das Limmattaler Regiowerk Limeco, die Berner 3S Swiss Solar Solutions AG sowie EVTEC AG und sun2wheel AG freuen.

Die Gewinner und Gewinnerinnen des diesjährigen Watt d'Or stehen fest. Am 12. Januar überreicht das Bundesamt für Energie (BFE) den Schweizer Energiepreis in Form einer Schneekugel an eine ganze Reihe von Unternehmen und Hochschulen. Ein Sonderpreis geht an die beiden Berner Organisationen Solafrica und Root & Branch, informiert das BFE in einer Mitteilung

In der Kategorie Energietechnologien können sich die Azienda Elettrica di Massagno AEM gemeinsam mit der Fachhochschule Südschweiz SUPSI und den Unternehmen Hive Power SA aus Manno TI und Optimatik AG aus Teufen AR sowie das Limmattaler Regiowerk Limeco in Dietikon ZH über das Gütesiegel für Energieexzellenz freuen. Die Kategorie Erneuerbare Energien konnte die 3S Swiss Solar Solutionas AG aus Gwatt bei Thun BE für sich entscheiden. In der Kategorie Energiefefiziente Mobilität setzten sich gemeinsam EVTEC AG und sun2wheel AG aus Kriens-Obernau LU durch. Die Schneekugel der Kategorie Gebäude und Raum ging an die Professur für Architektur und Gebäudesysteme der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich  zusammen mit der Zurich Soft Robotics GmbH/Solskin.  

Der vom BFE seit 2007 verliehene Watt d'Or ist nicht dotiert. Er soll vielmehr aussergewöhnliche Leistung im Energiebereich bekannt machen und so Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit mobilisieren, „die Vorteile innovativer Energietechnologien für sich zu entdecken“, schreibt das BFE. Für den diesjährigen Watt d'Or waren 39 Bewerbungen eingegangen. Eine ausführliche Würdigung der siegreichen Ansätze stellt das BFE online bereit. hs
 

Aktuelles im Firmenwiki