Wallis fördert Elektroautos

19. November 2019 14:13

Sitten - Der Kanton Wallis will 7 Millionen Franken in die Förderung von Elektrofahrzeugen und Plug-in-Hybriden investieren. Bei der Erneuerung eigener Fahrzeuge sollen Elektrofahrzeuge bevorzugt werden. Die Fördermassnahmen sind Teil des kantonalen Programms für nachhaltige Entwicklung.

„Der Staatsrat hat das Programm für eine nachhaltige Entwicklung des Kantons Wallis für das Jahr 2020 verabschiedet“, informiert der Staatsrat des Kantons Wallis in einer Mitteilung. In ihm werden Massnahmen definiert, die zur Erreichung der Strategie für nachhaltige Entwicklung 2030 im nächsten Jahr umgesetzt werden sollen.

Einer der Kernpunkte des Programms betrifft die Förderung von Elektroautos. Der Kanton investiert 7 Millionen Franken in die Unterstützung einer umweltfreundlichen Mobilität. Mit den Geldern sollen Privatpersonen und Unternehmer über eine Prämie zum Kauf neuer Elektro- oder Hybridfahrzeuge oder zur Einrichtung einer Ladestation motiviert werden. Der Kanton selbst plant, an rund 100 öffentlichen Standorten Ladestationen zu installieren. Zudem sollen bei der Erneuerung von kantonalen Fahrzeugen Elektrofahrzeuge bevorzugt werden, „sofern diese den Anforderungen bestimmter Berufe entsprechen“, heisst es in der Mitteilung.

Neben der Förderung umweltfreundlicher Mobilität sieht das Programm die Unterstützung von 20 Projekten mit einem Gesamtbudget von 1 Million Franken vor. Als Beispiele werden in der Mitteilung unter anderem „die Förderung lokaler und saisonaler Produkte in Gemeinschaftsküchen, ein gemeinsamer Lagerort für kulturelle Ressourcen (Dekoelemente von Theatersets, Ausstellungsfenster usw.)“ sowie „ein Pilotprojekt nach dem Vorbild des Pedibus zur Begleitung von Kindern per Fahrrad in die Schule“ genannt. Darüber hinaus wird der Kanton im kommenden Jahr „den Grundstein für eine Governance im Bereich Nachhaltigkeit“ legen. Sie soll Nachhaltigkeit in die Entscheidungsprozesse des Kantons integrieren. hs

Aktuelles im Firmenwiki