VSE will bessere Bedingungen für Schweizer Ökostrom

06. Juli 2020 10:38

Aarau AG - Der Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) fordert mehr Investitionsanreize zur Produktion von inländischem Strom aus nachhaltigen Quellen. In seiner Stellungnahme zur geplanten Revision des Energiegesetzes betont er, dass der Fokus auf dem Beitrag zur Winterproduktion liegen müsse.

Für eine langfristig hohe Versorgungssicherheit und Unabhängigkeit beim Strom sei eine angemessene inländische Produktion zentral. Das stellt der Branchendachverband der schweizerischen Strombranche (VSE) seiner Stellungnahme zur geplanten Revision des Energiegesetzes voran. Er hat sie am Montag beim Bundesamt für Energie (BFE) eingereicht. 

Um die Ziele der Energiestrategie 2050 zu erreichen, hätten Unternehmen vermehrt im Ausland statt in der Schweiz investiert. Deshalb müssten mehr Investitionsanreise für den Ausbau der erneuerbaren, inländischen Stromproduktion gesetzt werden, so der VSE in einer Medienmitteilung. Der grenzüberschreitende Grosshandelsmarkt vermöge die notwendigen Anreize dafür nicht zu setzen.

Aus seiner Sicht sind die Fördermassnahmen weiterzuführen. Doch müssten sie um weitere Instrumente ergänzt werden. So begrüsse der VSE die Einführung des wettbewerblichen Instruments von Ausschreibungen, sowohl hinsichtlich der Kapazität als auch der Einspeisungen. Diese sollten jedoch nicht auf grosse Photovoltaikanlagen begrenzt werden, sondern auch bei den anderen Technologien Anwendung finden. Auch Verbünde kleiner Anlagen müssten daran teilnehmen können. Die Abnahme- und Vergütungspflicht sei auf eine unabhängige zentrale Stelle zu übertragen. Sie solle einen schweizweit einheitlichen Vergütungssatz garantieren.

Zudem müssten administrative Hürden abgebaut werden. Auch sie seien ein Grund dafür, dass bevorzugt im Ausland investiert werde. „Eine stärkere Investitionstätigkeit in der Schweiz erfordert daher ein zeitlich absehbares und inhaltlich verlässliches Vorgehen zur Güterabwägung zwischen Schutz- und Nutzungsinteressen“, fasst der VSE in seiner Mitteilung zusammen. „Ohne entsprechende Lösungsansätze und Verfahrensstandards werden die gesteckten Ziele schwerlich zu erreichen sein.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki