VP Bank übernimmt Privatbank Öhman

08. Juli 2020 09:34

Vaduz - Die VP Bank hat eine Vereinbarung mit der schwedischen Finanzgruppe Öhman unterzeichnet. Mit der Eingliederung des Private Banking von Öhman in Luxemburg stärkt die VP Bank ihre Position im nordeuropäischen Markt weiter.

Die VP Bank (Luxembourg) SA wird das Private Banking der Öhman Bank S.A. in Luxemburg übernehmen. Ein entsprechender Vertrag wurde jetzt geschlossen. Die Transaktion in Form eines Asset Deals soll laut einer Medienmitteilung spätestens zum 1. Januar 2021 abgeschlossen sein. 

Sie beinhaltet die Übernahme von elf Mitarbeitenden des Kundenberaterteams sowie Kundenvermögen von rund 760 Millionen Euro. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die bisherigen Privatkunden der Öhman Bank S.A. sind vornehmlich skandinavische Unternehmer und Investoren.

Die Transaktion mit der Öhman Gruppe unterstreiche die Wachstumsbestrebungen der VP Bank, so Christoph Mauchle, Senior Advisor und ehemaliger Head of Client Business der VP Bank Gruppe. „Aufgrund des etablierten Netzwerkes im skandinavischen Raum sowie der vergleichbaren digitalen Plattformen hat die VP Bank Gruppe ideale Voraussetzungen, um die übernommenen Kunden und Mitarbeitenden rasch zu integrieren.“

Bereits im Oktober 2018 hatte die VP Bank mit der Übernahme der Luxemburger Investmentfonds der schwedischen Finanzdienstleistungsgruppe Carnegie und der Luxemburger Privat Banking-Aktivitäten der Catella Bank mit Hauptsitz in Schweden den Eintritt in den skandinavischen Markt vollzogen.

Die VP Bank Gruppe konzentriere sich weiterhin auf Akquisitionen, die zu ihrer Strategie und Kultur passen, sagt CEO Paul H. Arni. „Die Transaktion mit der Öhman Bank S.A. steht im Einklang mit den Wachstumszielen unserer ,Strategie 2025' und trägt wesentlich zum Ausbau unserer Aktivitäten im Luxemburger sowie skandinavischen Markt bei.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki