Vifor Pharma verkauft OM Pharma an Optimus Holding

18. September 2020 14:29

St.Gallen - Vifor Pharma hat sein Tochterunternehmen OM Pharma für 435 Millionen Franken an die Optimus Holding verkauft. Vifor will sich auf seine Kerngeschäfte wie etwa die Eisenmangelpräparate konzentrieren.

Vifor Pharma hat den erfolgreichen Verkauf von 100 Prozent des Aktienkapitals von OM Pharma an die Optimus Holding AG bekannt gegeben. Der Kaufpreis beträgt 435 Millionen Franken. OM Pharma ist ein Unternehmen der Vifor Pharma Gruppe. Die Bedingungen der Transaktion beinhalten laut Medienmitteilung einen „earn out“ (Preisanpassungsklausel)  für Vifor Pharma auf 20 Prozent des Eigenkapitals der Optimus Holding AG. Bei möglichen zukünftigen Wertzuwächsen könnte das den Gesamtwert der Transaktion auf mehr als 500 Millionen Franken erhöhen. Die Optimus Holding ist vom ehemaligen Vifor-Chef Etienne Jornod mitgegründet worden.

Der Verkauf entspringt der Strategie von Vifor Pharma, sich auf seine Erfolgssegmente wie Eisenmangelpräparate und kardiovaskuläre Therapien zu konzentrieren. OM Pharma mit Sitz in Genf ist hauptsächlich im Bereich mikrobiell hergestellter Immuntherapeutika tätig.

Stefan Schulze, CEO der Vifor Pharma Gruppe, erklärt laut der Mitteilung: „Dieser Verkauf stärkt unseren strategischen Fokus und wird es dem Unternehmen ermöglichen, weiter in unsere spannende Produktpipeline zu investieren, insbesondere in unserem therapeutischen Kernbereich der Nephrologie.“ gba

Aktuelles im Firmenwiki