Vierwaldstättersee soll Luzerner Neustadt temperieren

05. Mai 2022 14:43

Luzern - ewl energie wasser luzern baut die Wärmeversorgung mit See-Energie in Luzern aus. Mitte Mai sollen die Bauarbeiten für die Netzerweiterung Richtung Kleinstadt beginnen. Im Endausbau ist der Anschluss von bis zu 3700 Haushalten im Zentrum von Luzern geplant.

Der Energievesorger ewl energie wasser luzern (ewl) will die Wärmeversorgung des städtischen Versorgungsgebiets vollständig aus erneuerbaren Quellen möglich machen. Energie aus dem Vierwaldstättersee spiele dabei eine Schlüsselrolle, erläutert das Unternehmen in einer Mitteilung. Ihr zufolge werden erste Gebäude in der Nähe des Bahnhofs bereits von der See-Energie temperiert.

Im Tribschenquartier werde derzeit am Anschluss an das Fernwärmenetz gearbeitet, erläutert ewl in der Mitteilung weiter. Als nächstes soll nun eine Netzerweiterung in Richtung Kleinstadt angegangen werden, um auch die Neustadt mit See-Energie temperieren zu können.. 

Der Beginn der Bauarbeiten ist für Mitte Mai vorgesehen. Sie sollen bis Mai nächsten Jahres abgeschlossen sein. Im Endausbau des Netzes strebt ewl die Versorgung von bis zu 3700 Luzerner Haushalten mit Energie aus dem Vierwaldstättersee an. 

Um die Beeinträchtigungen durch die Bauarbeiten so gering wie möglich zu halten, soll an Hauptverkehrsachsen in der Nacht und in Quartierstrassen tagsüber gebaut werden. Zudem realisiere ewl den Leitungsbau in Kleinstetappen, heisst es in der Mitteilung. „Mit dem laufenden Ausbau des See-Energie-Netzes will ewl lokale Ressourcen nachhaltig und bewusst nutzen und aktiv zur Energiewende in der Stadt Luzern beitragen“, wird Patrik Rust, Vorsitzender der Geschäftsleitung von ewl, dort zitiert. hs 

Aktuelles im Firmenwiki