Vermögende Anleger werden optimistischer

22. Juli 2020 13:03

Zürich - Wohlhabende Anleger und Firmeninhaber schätzen die Konjunkturaussichten aktuell positiver ein als vor drei Monaten. Dies hat eine Umfrage der UBS ergeben. Als grösste Sorgen der Anleger werden dort die Wahlen in den USA und die Konjunkturpolitik im jeweils eigenen Land genannt.

Zwischen dem 23. Juni und dem 13. Juli hat die UBS rund 4000 Anleger mit einem investierbaren Vermögen von mindestens 1 Million Dollar oder Firmeninhaber mit einem Jahresumsatz in gleicher Höhe befragt, informiert die Zürcher Grossbank in einer Mitteilung zu ihren aktuellen Ausgaben des Investor Sentiment und der ElectionWatch. Den Ergebnissen zufolge sind die Befragten hinsichtlich der konjunkturellen Entwicklung der kommenden zwölf Monate optimistischer als bei der letzten Umfrage drei Monate zuvor.

Konkret ist in diesem Zeitraum der Prozentsatz der Optimisten von 40 auf 46 Prozent gestiegen. Der Prozentsatz der Pessimisten nahm gleichzeitig von 45 auf 38 Prozent ab. Bei der Frage nach den voraussichtlichen wirtschaftlichen Entwicklungen in der eigenen Region für die nächsten sechs beziehungsweise zwölf Monate zeigten sich bereits jeweils mehr als die Hälfte der Befragten optimistisch.

„COVID-19 stellt für Anleger weltweit nach wie vor die grösste Sorge dar, doch gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den Regionen hinsichtlich des Schwerpunkts der Konjunkturprogramme“, wird Paula Polito, Divisional Vice-Chairman, UBS Global Wealth Management,  in der Mitteilung zitiert. „Während mehr Anleger aus Asien und Europa eine Chance für eine ,grüne‘ Erholung sehen, messen US-Investoren einer traditionellen wirtschaftlichen Wende mehr Bedeutung bei.“ 

Die Wahlen in den USA stellen für 46 Prozent der Befragten eine weitere grosse Sorge dar. Hier planen 61 Prozent der Befragten, ihr Anlageportfolio dem Wahlausgang anzupassen. In der Schweiz haben dies allerdings nur 31 Prozent der befragten Anleger und Firmeninhaber vor. Den Analysten der Grossbank zufolge werden die Wahlen in den USA aber „auch für die Schweiz eine Reihe von Auswirkungen haben, unter anderem auf den Schweizer Franken, der in Zeiten der Unsicherheit zu einer Aufwertung tendiert“. hs

Aktuelles im Firmenwiki