VAE bieten neue Chancen für Schweizer Unternehmen

03. August 2022 11:54

Bern/Dubai - Die neue Diversifizierungspolitik der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) jenseits von Erdöl bietet Schweizer Firmen Möglichkeiten vor allem in Hightech-Branchen wie Digitalisierung, Cleantech und erneuerbare Energien. Das zeigt der Economic Report 2022 der Schweizerischen Botschaft in Dubai.

Die Schweizerische Botschaft in den VAE und Bahrain zeigt in ihrem Economic Report 2022 – United Arab Emirates aktuelle Möglichkeiten für Schweizer Unternehmen in der Region auf. Demzufolge erhole sich die Wirtschaft in den VAE wohl noch 2022 auf das Niveau vor der Pandemie. Zudem wurden im vergangenen Jahr zahlreiche wirtschaftliche und politische Reformen durchgeführt, etwa in der Einwanderungspolitik. Dies mache es auch für Schweizer Hightech-Unternehmen einfacher, Talente ins Land zu holen. 2023 soll eine föderale Einkommenssteuer von 9 Prozent eingeführt werden. All das werde zu einer stärkeren wirtschaftlichen Diversifizierung jenseits von Erdöl führen.

Schon jetzt wurden zahlreiche Investitionen in Hightech-Industrien getätigt, „in denen die Schweiz hervorragt“. Vor allem die Märkte für Fintech und Cleantech würden wachsen, aber auch Digitalisierung, Gesundheit, Bildung und Ernährungssicherheit. Zudem sei davon auszugehen, dass die VAE als Gastgeber der UN-Klimakonferenz (COP28) im kommenden Jahr versuchen werden, erneuerbare Energien zu stärken. Dies sei für Schweizer Unternehmen ebenfalls vielversprechend. Zudem werde das Swiss Business Hub Middle East mit einem neuen Infrastrukturbeauftragten relevante Projekte identifizieren, „die den Kompetenzen der Schweizer Industrie entsprechen“.

Positiv wird auch erwähnt, dass das Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) und dem Golf-Kooperationsrat (GCC) der Schweiz „einen klaren Wettbewerbsvorteil“ verschaffe. Anfängliche Schwierigkeiten hätten weitgehend ausgeräumt werden können.

Ohne Erdöl ist die Schweiz das drittwichtigste Exportziel der VAE. Gold und Schmuck machen 57,5 Prozent der Schweizer Exporte und 96,4 Prozent der Importe aus den VAE aus. Die Exporte von Schweizer Pharmazeutika stiegen nach Jahren des Rückgangs um 24 Prozent, von Uhren und Parfümerieprodukten um je 2 Prozent. Die Schweizer Exporte in die Emirate (ohne Gold) gingen um 28,1 Prozent zurück, die von Maschinen um 8 Prozent. mm

swiss export news 10.08.2022

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki