UZH-Projekt für Blinde erhält Förderung von EU

09. Juli 2020 10:36

Zürich - Die Universität Zürich (UZH) koordiniert Forschende aus sieben europäischen Institutionen. Sie untersuchen, wie sich das Sehvermögen von Blinden durch elektrische Gehirnstimulationen aktivieren lässt. Das Projekt wird mit 4 Millionen Euro von der Europäischen Union unterstützt.

Ein Forscherteam aus sieben europäischen Universitäten und Institutionen unter der Leitung der UZH will eine Neuroprothese für Blinde konstruieren. Mithilfe Tausender Elektroden soll sie die visuelle Wahrnehmung von Blinden verbessern. Mit Innovationen sei zu rechnen, heisst es in einer Medienmitteilung der UZH. Das EU-Forschungsprogramm Horizon 2020 unterstützt dieses Projekt mit 4 Millionen Euro. 

Beteiligt sind Fachleute für Computer-, System- und klinische Neurowissenschaften. Zudem werden Kompetenzen aus der Werkstofftechnik, dem Mikrosystemdesign und dem Mehrschichtigen Lernen (Deep Learning) ihren Anteil an der Entwicklung neuer Technologien für die elektrische Gehirnstimulation haben.

Die UZH trägt neben der Koordination auch ihr technisches Know-how bei. Das Team um Shih-Chii Liu und Tobi Delbruck vom UZH-Institut für Neuroinformatik (INI) erarbeitet zusammen mit Partnern aus dem Konsortium eine neuromorphe Hardware und die passenden maschinellen Lernalgorithmen für die Stimulation mit einer Gehirn-Computer-Schnittstellentechnologie.

Dafür bedarf es neuer Ansätze für die Stimulation der Gehirnzellen im visuellen Kontext. Innovationen seien ebenfalls bei künstlichen neuronalen Netzwerken zu erwarten, die durch Deep Learning trainiert werden. Ziel ist, dass Blinde Objekte und Gesichtsausdrücke besser erkennen und sich auch in ungewohntem Umfeld zurechtfinden.

„Dieses Forschungsprojekt ist wichtig, weil es bahnbrechende Arbeiten für die Konstruktion einer neuen Hirn-Neuroprothese leistet und auch andere Neuroprothesenforschungen beeinflussen wird“, sagt Liu. Zudem hofften alle Beteiligen, die noch relativ geringe Sichtbarkeit Europas auf diesem Forschungsgebiet zu erhöhen. mm

Aktuelles im Firmenwiki