Universität Neapel führt Prostata-Test von Proteomedix ein  

05. Mai 2021 14:49

Schlieren ZH - Die Universität Neapel Federico II wird den Prostata-Krebstest Proclarix in Italien einführen. Der Test ist von der Schlieremer Krebsdiagnostikfirma Proteomedix entwickelt worden.

Die Universität Federico II in Neapel und das Schlieremer Krebsdiagnostikunternehmen Proteomedix haben die erstmalige Anwendung und Evaluierung des Prostatakrebstests Proclarix in Italien bekannt gegeben. In einer Medienmitteilung heisst es, der neue blutbasierte Test für das Patientenmanagement bei Prostatakrebs werde in Italien klinisch evaluiert und dann allgemein verfügbar gemacht.

Prostatakrebs sei die zweithäufigste Krebsdiagnose bei Männern und die fünfthäufigste Todesursache weltweit, heisst es in der Mitteilung. In Italien werden jedes Jahr mehr als 40'000 neue Fälle von Prostatakrebs diagnostiziert. Es gebe etwa 7000 Todesfälle im Zusammenhang mit Prostatakrebs.

Proclarix sei eine innovative Entscheidungshilfe bei Verdacht auf Prostatakrebs, heisst es in der Mitteilung. Die ersten Anwendungen und Evaluierungen des Tests finden an der Universität Federico II in Neapel statt. „Der Test kombiniert die Benutzerfreundlichkeit und die hohe Akzeptanz eines blutbasierten Biomarker-Tests bei den Patienten“, wird Professorin Daniela Terracciano zitiert. Proclarix werde nun mit der aktuell üblichen klinischen Praxis bei der Prostatadiagnose verglichen werden.

Ralph Schiess, CSO und Mitgründer von Proteomedix, begrüsst in der Mitteilung die Partnerschaft mit der Universität in Neapel. „Der Proclarix-Risikoscore wurde umfassend validiert und es konnte gezeigt werden, dass er dazu beitragen kann, die Anzahl der Biopsien zu reduzieren und damit invasive Eingriffe, Ängste, Unbehagen, Schmerzen und Komplikationen zu vermeiden.“

Bei Proteomedix handelt es sich um eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). gba

Aktuelles im Firmenwiki