U-blox überzeugt amerikanischen Telekomkonzern

23. März 2020 12:30

Thalwil ZH - U-blox hat eine Chipsatz-Plattform für den Einsatz bei Anwendungen im Bereich des Internets der Dinge entwickelt. Das Produkt hat nun eine Zertifizierung vom amerikanischen Telekom-Konzern AT&T erhalten.

Die Chipsatz-Plattform UBX‑R5 von u-blox wurde vom amerikanischen Unternehmen AT&T für das LTE-M-Netzwerk zertifiziert. Damit kann es auf dem LTE-M-Netzwerk von AT&T bei Anwendungen im Bereich des Internets der Dinge (IoT) operieren.

Die Zertifizierung sei ein Meilenstein für die gesamte SARA‑R5-Serie, sagt u-blox-Mitgründer Andreas Thiel in einer Medienmitteilung. Die SARA‑R5-Serie umfasst verschiedene Module für LPWA (Low Power Wide Area)- IoT-Anwendungen. Mit der Zertifizierung komme u-blox der Vermarktung von SARA‑R5-Produkten auf dem amerikanischen Markt einen Schritt näher.

u-blox wurde vor mehr als 20 Jahren aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) ausgliedert und hat sich seither zu einem führenden Unternehmen im Bereich technologischer Innovationen entwickelt. Die Firma hat neben ihrem Hauptsitz in Thalwil auch Niederlassungen an weiteren europäischen Standorten, in Asien und in den USA. ssp

Aktuelles im Firmenwiki