Thomas Hügli wird Präsident der Klimastiftung Schweiz

06. Juni 2019 13:13

Zürich - Der Stiftungsrat der Klimastiftung Schweiz vereint zehn Führungskräfte aus Schweizer und Liechtensteiner Unternehmen. Vier von ihnen, darunter die Präsidentin, haben den Rücktritt eingereicht. Zu ihrem Nachfolger wurde Stiftungsrat Thomas Hügli von AXA gewählt. Ursula Finsterwald von der LGT bleibt Vizepräsidentin.

In den zehn Jahren seit ihrer Gründung hat die Klimastiftung Schweiz rund 22 Millionen Franken an fast 1500 Innovations- und Energieeffizienzprojekte von KMU vergeben, informiert die Stiftung in einer Mitteilung. „Die Klimastiftung Schweiz hat sich in den zehn Jahren ihrer Existenz einen ausgezeichneten Namen in der Schweiz und Liechtenstein gemacht und viel Wissen im Klimaschutz aufgebaut“, wird Thomas Hügli dort zitiert. Der Chief Sustainability Officer von AXA wird die Klimastiftung Schweiz nach dem Rücktritt von Stiftungsratspräsidentin Gabriele Burn, ehemals Raiffeisen, leiten.

Die Nachfolge Hüglis als Stiftungsrat sowie der zurückgetretenen Christoph Butz von der Pictet Group, Rolf Krummenacher von der Swiss Re und Marc Schmidli von PwC übernehmen Marc-Olivier Buffle von der Pictet Group, Stefan Hirschi von PwC, Christian Hofer von Raiffeisen und Daniel Leone von der Swiss Re. Die Neuordnung des Stiftungsrats war durch einen Tätigkeitswechsel der Präsidentin und der drei zurückgetretenen Mitglieder notwendig geworden.

Im neuen Rat seien weiterhin die grossen Gründerfirmen der Klimastiftung Schweiz vertreten, schreibt die Stiftung in der Mitteilung weiter. Im Stiftungsrat sitzen Vertreter von zehn der insgesamt 27 grossen Schweizer und Liechtensteiner Unternehmen, die der Stiftung die Netto-Rückvergütung aus der CO2-Abgabe spenden. Vizepräsidentin ist Ursula Finsterwald, Nachhaltigkeitsverantwortliche der LGT Group. Die entsprechenden Verträge mit den Partnerfirmen laufen Ende 2020 aus. Bei den Neuverhandlungen will die Klimastiftung Schweiz ihre inhaltliche Ausrichtung schärfen, informiert die Stiftung in der Mitteilung. Ziel sei es, mit den Geldern aus dem neuen CO2-Gesetz einen substanziellen Beitrag zur Umsetzung des Übereinkommens von Paris zu leisten. hs

Aktuelles im Firmenwiki