Tessiner Medtech-Firmen organisieren sich

30. November 2022 14:06

Bern/Lugano - Swiss Medtech und die Tessiner Handelskammer haben Swiss Medtech Ticino gegründet. Mit dem kantonalen Branchenverband sollen die besonderen Interessen und Stärken der Tessiner Medtech-Unternehmen mehr Gehör finden.

Die Tessiner Medtech-Firmen und der nationale Branchenverband Swiss Medtech sind näher zusammengerückt. Um künftig „die besonderen Interessen und Stärken der italienischen Schweiz im Verband besser zu vertreten“, hat Swiss Medtech laut einer Medienmitteilung zusammen mit der Tessiner Handelskammer am 29. November Swiss Medtech Ticino gegründet. Dessen Leitung übernimmt die Tessiner Handelskammer im Auftrag von Swiss Medtech. Dabei wird sie von einem Beirat aus Persönlichkeiten der lokalen Medizintechnikindustrie unterstützt.

Der Kanton positioniere sich zunehmend als Innovationsstandort, so Swiss Medtech. Der Life Science-Sektor, der auch die Medizintechnik umfasst und stark exportorientiert ist, gehöre zu den Wirtschaftsbereichen mit beträchtlichem Wachstum. Dessen Wertschöpfung sei in den vergangenen Jahren pro beschäftigter Person um rund 17 Prozent angestiegen und liege damit deutlich über dem Schweizer Durchschnitt.

Der Medizintechnik-Cluster umfasst den Angaben zufolge 150 Unternehmen und akademische Institutionen. Erst 20 davon seien Mitglied bei Swiss Medtech. „Das Tessin hat viel an universitärer und industrieller Medtech-Kompetenz zu bieten“, wird Beiratsmitglied Dr. Giuseppe Perale zitiert, der an der Universität der italienischen Schweiz forscht und im Bezirk Lugano das auf regenerative Medizin fokussierte Hightech-Unternehmen IBI leitet. „Umgekehrt können sich die Tessiner Medtech-Unternehmen als Mitglieder von Swiss Medtech mehr Gehör verschaffen.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki