Andrea Chicca ist Mitgruender und CEO von Synendos Therapeutics. Bild: Mathias Mangold

Synendos Therapeutics wirbt 24 Millionen Franken ein

20. April 2021 10:11

Allschwil BL - Ysios Capital erhöht die Serie-A-Finanzierung für Synendos Therapeutics. Damit hat ein Konsortium europäischer Investoren insgesamt 24 Millionen Franken aufgebracht. Sie fliessen in einen innovativen Ansatz zur Behandlung von Angst-, Stimmungs- und stressbedingten Störungen.

Synendos Therapeutics hat in einer Serie-A-Finanzierung insgesamt 24 Millionen Franken frisches Kapital erhalten. Sie wurde im November 2020 gestartet. Angeführt wird sie von der in Paris ansässigen Investment-Firma Kurma Partners und der Kopenhagener Sunstone Life Science. Laut einer Medienmitteilung des Biotech-Unternehmens mit Sitz in Allschwil im Switzerland Innovation Park Basel Area ist zuletzt auch die spanische Ysios Capital zu diesem europäischen Investorenkonsortium gestossen.

Synendos entwickelt Inhibitoren, die die ersten Vertreter ihrer Therapieklasse sind. Sie modulieren ein neues Wirkstoffziel im körpereigenen Endocannabinoid-System, einem wichtigen Neuromodulatorsystem im Zentralen Nervensystem. Diese Inhibitoren des führenden Wirkstoffkandidaten SYT-510 ermöglichen die Wiederherstellung der endogenen Cannabinoid-Spiegel, die bei bestimmten pathologischen Zuständen unterdrückt werden.

Der Erlös aus der Finanzierungsrunde wird verwendet, um die präklinische Entwicklung abzuschliessen und die Sicherheits- und Proof-of-Concept-Studien voranzubringen. Synendos sei auf dem besten Weg, noch in diesem Jahr mit den sogenannten Investigational New Drug (IND)-Studien zu beginnen, so Synendos-Mitgründer und CEO Dr. Andrea Chicca. Damit werde „ein klinischer Wendepunkt in der Entwicklung einer neuartigen Medikamententechnologie zur Bekämpfung von Angst-, Stimmungs- und stressbedingten Störungen“ erreicht.

Wie Synendos in seiner Mitteilung ausserdem bekanntgibt, wird die erfahrene Forschungsleiterin Professor Jutta Heim von der Universität Basel zur Vorsitzenden des Verwaltungsrats ernannt. Zudem erhält Synendos Therapeutics ein prestigeträchtiges Eurostars-Stipendium von der EU. Gemeinsam mit drei weiteren Partnern wird Synendos in dem zweijährigen Projekt EndoCARE seinen Therapieansatz in Machbarkeitsstudien für die Posttraumatische Belastungsstörung einbringen. Ziel von EndoCARE ist auch die Erforschung potenzieller Biomarker für frühe klinische Studien.

Synendos wurde im April 2019 als Ausgründung der Universität Bern und des NCCR TransCure ins Leben gerufen. Das Unternehmen hat am Start-up-Beschleuniger und -Inkubator BaseLaunch von Basel Area Business & Innovation, der Agentur für Standortpromotion und Innovationsförderung, teilgenommen. mm

Aktuelles im Firmenwiki