Swissport und Lufthansa verlängern Vertrag

08. Januar 2020 13:41

Opfikon ZH - Swissport erhält einen Fünfjahres-Frachtvertrag mit dem Lufthansa-Konzern für die Flughäfen Brüssel und Lüttich. Beide Partner wollen die Digitalisierung weiter vorantreiben.

Swissport und Lufthansa Cargo haben laut einer Medienmitteilung Ende Dezember ihre Vereinbarung über die Frachtabfertigung in Brüssel und Lüttich erneuert. Die Vereinbarung umfasst die Lagerung und den Vorfelddienst von Post, Pharmazeutika, Wertgegenständen und Stückgut. Bedient werden Brussels Airlines, Lufthansa und Austrian Airlines. Der Vertrag ist bis Ende 2024 gültig. 

Das erneuerte Vertrauensvotum von Lufthansa basiert nach Angaben von Swissport auf einem gründlichen Auswahlverfahren und der bisherigen erfolgreichen Zusammenarbeit beider Unternehmen. Die Partner streben eine weitere Digitalisierung an, um niedrigere Kosten und verbesserte Prozesse zu realisieren. Für Swissport bedeute die erneuerte Vereinbarung eine erhebliche Steigerung der Tonnage, die am Flughafen Brüssel umgeschlagen wird.

„Wir freuen uns, das Frachthandling-Geschäft für Lufthansa Cargo am Flughafen Brüssel zu festigen und die Zusammenarbeit in unserem globalen Netzwerk weiter auszubauen“, wird Rudolf Steiner, Senior Vice President Cargo for EMEA bei Swissport, zitiert. Swissport Belgium wickelt mit rund 2000 Mitarbeitenden pro Jahr mehr als 550.000 Tonnen Luftfracht ab. Der Geschäftsbereich Bodenverkehrsdienste bietet Dienstleistungen für jährlich rund 7,5 Millionen Passagiere.

Bereits im Oktober hatte Swissport in Brüssel sein hochmodernes Pharmazentrum eröffnet. Das bestehende 25.000 Quadratmeter grosse Lager wird von Grund auf renoviert. Zusätzlich wird ein neues vierstöckiges Bürogebäude errichtet. Es wird Büroflächen für Swissport und seine Cargo-Kunden bieten. mm

Aktuelles im Firmenwiki