Swiss stockt Angebot auf

05. Juli 2022 14:02

Kloten ZH - Swiss International Air Lines (Swiss) wird im kommenden Winter insgesamt 93 Destinationen bedienen. Damit fliegt die Fluggesellschaft mehr Ziele an als im Winter vor der Pandemie. Eine Reihe von neuen Zielen aus dem Sommerflugplan bleibt erhalten. Ganz neu kommt Bristol dazu.

Im kommenden Winter werde Swiss insgesamt 93 Destinationen ab Zürich und Genf bedienen, informiert die Fluggesellschaft in einer Mitteilung zu ihrem ab 30. Oktober gültigen Winterflugplan. Damit halte Swiss ein umfangreicheres Angebot an Zielen bereit als im Winter vor Ausbruch der Pandemie. Ab Zürich werden 83 Destinationen und ab Genf 26 Destinationen bedient. 

Im Winterflugplan sind eine ganze Reihe von im letzten Sommer neu aufgenommenen Zielen erhalten geblieben. Konkret zählt die Mitteilung Bologna, Nantes, Sofia und Vilnius sowie die in Zusammenarbeit mit Brussels Airlines bediente Direktverbindung zwischen Genf und Brüssel auf. Darüber hinaus bietet Swiss im Winterflugplan neu eine Verbindung von Zürich nach Bristol an. 

Die Ausweitung des Angebots ist jedoch mit einer Reduzierung einiger Frequenzen verbunden. Die Fluggesellschaft plant, mit rund 80 Prozent der Kapazität von 2019 zu operieren. „Angesichts der in diesem Sommer operativ schwierigen Situation in der gesamten europäischen Luftfahrtindustrie setzt Swiss im kommenden Winterflugplan auf weitere Stabilisierung“, wird Tamur Goudarzi Pour in der Mitteilung zitiert. „Dabei werden wir unseren Fluggästen ein umfangreicheres Programm als vor der Pandemie anbieten können“, so der Chief Commercial Officer von Swiss. „Gleichzeitig haben wir unser Angebot konservativ geplant und um einige Frequenzen reduziert, um so grösstmögliche Flugplanstabilität zu gewährleisten.“ hs

Aktuelles im Firmenwiki