Swiss Nuclides sichert sich frisches Kapital

18. Juni 2021 11:35

Aarau - Die Swiss Nuclides AG hat im Rahmen einer Finanzierungsrunde 2,6 Millionen Franken eingenommen. Die Aargauer Jungfirma entwickelt Lösungen für die personalisierte Krebsdiagnostik.

Die Swiss Nuclides AG hat die erste Tranche ihrer Serie-A-Finanzierungsrunde abgeschlossen, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Dabei konnte sich die Jungfirma aus Aarau 2,6 Millionen Franken sichern. An der Runde waren die Zürcher Turos Capital AG sowie private Investoren beteiligt.

Swiss Nuclides will den Einsatz der Positronenemissionstomografie (PET) bei der Krebsdiagnostik verbessern. Bei dieser Untersuchungsmethode werden Zuckerstoffwechselprozesse zur Erkennung veränderter Gewebestrukturen untersucht. Den Patienten wird dabei Traubenzucker verabreicht, der an ein schwach radioaktives Tracer-Molekül gekoppelt ist.

Swiss Nuclides ist auf die Entwicklung von neuartigen Radionuklid-PET-Tracern spezialisiert. Diese sollen die Krebsdiagnostik verbessern und Strahlenbelastung für Patienten auf ein Minimum reduzieren.

Der Erlös aus der Finanzierungsrunde wird den Angaben zufolge für die Fortsetzung der präklinischen und klinischen Entwicklung der Leitmoleküle von Swiss Nuclides engesetzt. Diese sind für die Diagnostik von Prostatakrebs sowie neuroendokrinen Tumoren entwickelt worden. Ein weiteres Leitmolekül der Firma soll Ärzten bei der Auswahl von Immuntherapien helfen. ssp

Aktuelles im Firmenwiki