Swiss führt Minimalflugbetrieb in Genf fort

12. Februar 2021 14:44

Kloten ZH - Swiss International Air Lines (Swiss) hat seit dem 1. Februar den Betrieb am Flughafen Genf auf ein Minimum heruntergefahren. Mit insgesamt 20 Flügen wöchentlich werden die Verbindungen nach Zürich und Frankfurt bedient. Dieser Minimalflugbetrieb wird nun bis zum 27. März verlängert.

Anfang Februar hatte Swiss die Reduktion des Betriebs am Flughafen Genf auf ein Minimum kommuniziert. Als Begründung hatte die Fluggesellschaft einen Nachfragerückgang im Zuge der verschärften Reiserestriktionen in der Pandemie angegeben. Dieser Minimalflugbetrieb wird nun bis zum 27. März verlängert, informiert Swiss in einer Mitteilung im Rahmen seiner Coronavirus-Updates.

Im Rahmen des Minimalflugbetriebs werden wöchentlich 13 Flüge nach Zürich angeboten. Damit will Swiss „die Westschweiz bestmöglich an das weltweite Streckennetz von Swiss in Zürich“ anbinden, erläutert die Fluggesellschaft in der Mitteilung. Sieben weitere Verbindungen werden wöchentlich nach Frankfurt, dem Drehkreuz der Lufthansa Gruppe, angeboten. Darüber hinaus sei ein wöchentlicher Flug von Genf nach Pristina im Kosovo geplant, informiert Swiss. hs

Aktuelles im Firmenwiki