swiss export tag 2020 findet virtuell statt

28. Oktober 2020 09:53

Zürich/Niederönz BE - swiss export, die grösste private Exportförderungsorganisation für schweizerische und liechtensteinische Unternehmen, hält ihren diesjährigen swiss export tag in der Bystronic Laser AG ab. Wegen der Corona-Lage wird er nun live aus dem Unternehmen in Niederönz übertragen.

Der swiss export tag 2020 am 17. November findet als digitale Live-Veranstaltung statt. Wie der Verband swiss export jetzt mitteilt, habe er sich „angesichts der aktuellen Umstände“ und der „sich stets ändernden Richtlinien“ entschieden, nicht auf die physische Präsenz der Teilnehmenden zu setzen. Stattdessen werden die Vorträge, Filme und Gesprächsrunden live vom geplanten Veranstaltungsort, der Bystronic Laser AG in Niederönz, übertragen. 

Die zweistündige Tagung steht unter dem Motto „Best Choice – Re-think – New Experience“. Zum Auftakt wird Botschafter Eric Jakob, Leiter der Direktion für Standortförderung im Staatssekretariat für Wirtschaft, über die aktuellen Daten zum schweizerischen Aussenhandel informieren. Der digitale Vordenker Joël Cachelin hält ein Kurzreferat über Zukunftswissen. 

Weitere Programmpunkte heissen „Fit for Scaling“, „Bedeutung des Exports im Maschinengeschäft“ und „Innovationen als Erfolgsfaktoren“. Zudem wird sich SRF-Moderatorin Mona Vetsch mit dem Unternehmer Markus Bösiger zum Thema „Creating History“ unterhalten. „Trends to Watch – Ideas to Inspire“ ist der Titel einer Gesprächsrunde mit den CEOs der Unternehmen Aebi Schmidt Group, Hector Egger Holzbau AG, Senn AG und Aluminium Laufen AG

Für Mitglieder von swiss export ist die Veranstaltung kostenlos, Nicht-Mitglieder zahlen 150 Franken pro Person. Das Anmeldeformular findet sich auf der Veranstaltungsseite des swiss export tags 2020. mm

Aktuelles im Firmenwiki