SUSI Partners erhält 300 Millionen Euro für Energiewende-Fonds

03. August 2020 10:49

Zug - SUSI Partners hat seinen neuen SUSI Energy Transition Fund mit Kapitalzusagen in Höhe von 300 Millionen Euro geschlossen. Das ist das grösste Closing in der Geschichte des Unternehmens.

SUSI Partners hat neue Geldgeber für seinen Energiewende-Fonds gefunden. Für seinen Energy Transition Fund (SETF) hat das Unternehmen am 30. Juli 2020 Zusagen für insgesamt 300 Millionen Euro erhalten. Das ist das bisher grösste sogenannte Closing in der zehnjährigen Geschichte des auf nachhaltige Energieinfrastruktur spezialisierten Zuger Fondsmanagers. 

„Die Nachfrage nach unserem neuen Flagship-Fonds hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen, vor allem angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen“, wird Marius Dorfmeister, Co-CEO und Global Head of Clients, in einer Medienmitteilung zitiert. „Wir freuen uns besonders, Investoren aus neuen Regionen in unserem wachsenden Kundenstamm willkommen zu heissen.“

Der SETF hat Kapitalzusagen von Pensionskassen, Versicherungen und weiteren Institutionen aus Australien, Deutschland, Spanien, Grossbritannien, der Schweiz und den Niederlanden erhalten. Wie es heisst, seien ein beträchtlicher Teil davon Neuinvestoren. „Wir sind stolz darauf, institutionellen Anlegern Zugang zu einem Segment zu ermöglichen, welches weiter an Bedeutung gewinnt“, so Dorfmeister weiter.

Jetzt sei der richtige Zeitpunkt, um in nachhaltige Energieinfrastruktur zu investieren, der immer noch stark unterfinanziert sei, so das Unternehmen, das sich den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDG) verpflichtet fühlt. Auch und gerade angesichts der Pandemie und des gegenwärtigen wirtschaftlichen Abschwungs wolle das Unternehmen seine „Investitionstätigkeit aufrecht erhalten, um den Energiesektor nachhaltig zu transformieren“. mm

Aktuelles im Firmenwiki