Ständerat will den Tourismus stärker fördern

11. September 2019 14:45

Bern - Der Ständerat will Schweiz Tourismus in den kommenden drei Jahren stärker fördern, als der Bund und der Nationalrat vorgeschlagen hatten. Auch für die Exportförderung beantragt er mehr Geld.

Der Ständerat hat am Mittwoch über die Standortförderung in den Jahren 2020 bis 2023 diskutiert. Der Bundesrat will in diesem Zeitraum insgesamt 373,1 Millionen Franken für die Standortförderung bereitstellen. Der Nationalrat hat die Summe in seinem Vorschlag auf 380,3 Millionen Franken erhöht. Der Ständerat schlägt nun eine noch höhere Förderung von insgesamt 392,3 Millionen Franken vor.

Mehr Geld will der Ständerat insbesondere im Bereich Tourismus zur Verfügung stellen. So hat er den Zahlungsrahmen für Schweiz Tourismus – der den Löwenanteil des Pakets ausmacht – von 220,5 auf 230 Millionen Franken erhöht. Die Förderung sei insbesondere für Bergkantone wichtig. Ausserdem müssten europäische Touristen wieder in vermehrt in die Schweiz gelockt werden, heisst es von den Befürwortern im Ständerat. Der Nationalrat war hier beim Antrag des Bundesrates geblieben.

Neben dem Tourismus will der Ständerat auch die Exportförderung stärker unterstützen. Er will diesem Bereich 94 Millionen zur Verfügung stellen. Der Bund und der Nationalrat hatten sich für 90,5 Millionen Franken ausgesprochen.

Sowohl vom Ständerat als auch von Nationalrat genehmigt sind der Zahlungsrahmen für Innotour (30 Millionen Franken), die Gelder für die Standortpromotion (17,6 Millionen Franken) sowie für die Finanzierung der E-Gouvernment-Aktivitäten zu Gunsten von KMU (21,7 Millionen Franken). ssp

Aktuelles im Firmenwiki