SPAR transportiert mit Elektrolastwagen

31. Juli 2020 13:58

St.Gallen - Die SPAR Gruppe Schweiz liefert künftig die Lebensmittel vom Zentrallager mit einem Elektrolastwagen in die Filialen. Bereits vor knapp zehn Jahren war erstmals ein Hybridfahrzeug in Betrieb genommen worden.

„Die konsequente Reduktion von Schadstoffemissionen und der Schwerverkehrsbelastung ist seit Jahren eines der erklärten Ziele in der Distributionslogistik der SPAR Gruppe Schweiz“, erläutert die Detailhandelsgruppe in einer Mitteilung. Vor knapp zehn Jahren war bei SPAR dabei ein erster Lastwagen mit Hybridantrieb eingesetzt worden. Zudem lässt das Unternehmen möglichst viele Container auf der Schiene transportieren.

In Zukunft sollen die Lebensmittel nun „komplett emissionsfrei und fast geräuschlos“ vom Zentrallager in die Filialen transportiert werden, kündigt das Unternehmen in der Mitteilung an. Dazu hat die SPAR Gruppe Schweiz einen elektrobetriebenen Lastwagen mit 360 Pferdestärken von MAN erworben. Er soll bei der Handelskette „eine neue Ära zur noch signifikanteren Reduktion des CO2-Ausstosses“ einleiten.

Die Reichweite des Elektrolastwagens betrage rund 180 Kilometer und lasse sich durch die Rückgewinnung von Bremsenergie noch steigern, erläutert SPAR in der Mitteilung weiter. Das Unternehmen will den neuen Elektrolastwagen täglich am Vormittag im Appenzellerland und am Nachmittag im Thurgau einsetzen. Damit könnten jährlich 19'000 Liter Diesel gespart und 50 Tonnen CO2-Emissionen vermieden werden, schreibt SPAR. hs

Aktuelles im Firmenwiki