Sonova legt die Latte höher

19. November 2019 13:34

Stäfa ZH - Sonova hat Umsatz, Betriebsergebnis und Reingewinn in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2019/20 deutlich steigern können. Der Hörgerätehersteller aus dem Wirtschaftsraum Zürich erhöht daher seine Erwartungen an Umsatz und Ergebnis für das Gesamtjahr.

Einer Mitteilung der Sonova Gruppe zufolge hat der Hörgerätehersteller aus Stäfa ZH in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2019/20 einen Umsatz in Gesamthöhe von 1,426 Milliarden Franken erwirtschaftet. Gegenüber der Vorjahresperiode entspricht dies einem Wachstum in Lokalwährungen um 12,0 Prozent. Das bereinigte Betriebsergebnis (EBITA) stieg im selben Zeitraum um 16,1 Prozent auf 279,5 Millionen Franken an. Als Reingewinn wurden 358,4 Millionen Franken ausgewiesen. Der bereinigte Gewinn pro Aktie stieg im Jahresvergleich um 14,0 Prozent auf 3,32 Franken an.

„Die starke Performance im ersten Halbjahr widerspiegelt die positive Dynamik in allen drei Geschäftsbereichen und ermöglichte umfassende Marktanteilsgewinne“, wird Arnd Kaldowski, CEO von Sonova, in der Mitteilung zitiert. „Ich bin zuversichtlich, dass wir dank unseres innovativen Produktportfolios und unterstützt durch unsere Wachstumsinitiativen unseren erfolgreichen Weg weiter fortsetzen werden.”

Gestützt auf das starke erste Halbjahr legt Sonova die Latte für das gesamte Geschäftsjahr 2019/20 höher. Statt bisher 6 bis 8 Prozent wird nun ein Umsatzwachstum in Lokalwährungen von 8 bis 10 Prozent angestrebt. Beim EBITA soll eine Steigerung von 12 bis 15 Prozent realisiert werden. Ursprünglich hatte Sonova eine Verbesserung um 9 bis 13 Prozent in Lokalwährungen angepeilt. hs

Aktuelles im Firmenwiki