Sonova beteiligt sich an französischer Biotech-Firma

15. Dezember 2020 09:30

Stäfa ZH - Der Hörgerätehersteller Sonova investiert rund 5 Millionen Euro in das französische Unternehmen Sensorion. Die beiden Firmen wollen auch bei der Entwicklung neuer Lösungen gegen den Hörverlust kooperieren.

Sonova erwirbt einen Anteil von 3,7 Prozent am französischen Biotech-Unternehmen Sensorion, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Dafür zahlt der Hörgerätehersteller mit Sitz in Stäfa rund 5 Millionen Euro. Der Preis pro Aktie beläuft sich auf 1,70 Euro.

Die beiden Unternehmen haben den Angaben zufolge auch eine Absichtserklärung über eine Zusammenarbeit unterzeichnet. Konkret wollen sie bei der Entwicklung von neuen therapeutischen und diagnostischen Lösungen für bestimmte Formen des Hörverlusts kooperieren.

„Sensorion betreibt mit seinen Programmen Spitzenforschung auf dem Gebiet der Schwerhörigkeit. Die Technologie der Firma hat das Potenzial, bestehende Ansätze für die Behandlung von Schwerhörigkeit in Zukunft zu verbessern“, lässt sich Arnd Kaldowski, der CEO von Sonova, in der Mitteilung zitieren. ssp

Aktuelles im Firmenwiki