SlowGrow und Herbstzeitlose erhalten Prix Climat

10. März 2022 15:30

Mönchaltdorf ZH/Root LU - Die Fachjury der Klima-Allianz Schweiz hat ihren ersten Prix Climat an den Betrieb SlowGrow in Mönchaltdorf verliehen. Der Publikumspreis geht an das Projekt Herbstzeitlose aus Root. Der Preis ehrt innovative und klimafreundliche Initiativen in der Landwirtschaft.

Der Betrieb SlowGrow in Mönchaltdorf hat den Prix Climat der Klima-Allianz Schweiz erhalten. Er ehrt innovative und klimafreundliche Landwirtinnen und Landwirte.

Neben diesem Preis der Fachjury wurde auch ein Publikumspreis verliehen. Er ging an den Betrieb Herbstzeitlose in Root. Der Graslandbetrieb setzt auf standortgerechte Fleischproduktion und sensibilisiert mit einem Paten- und einem Bildungsprojekt für bewussten Fleischkonsum.

Wie alle sechs nominierten Betriebe stellte sich SlowGrow in einem Videoporträt vor. Die drei Betreiber entwickeln gemäss der Ziele einer regenerativen Landwirtschaft und bei laufender Produktion seit acht Jahren neuartige Anbaumethoden, ohne Gülle und Handelsdünger. „Mit unserem Ansatz stehen wir quer in der Landwirtschaft“, wird Betriebsleiter Matthias Hollenstein in einer Medienmitteilung zitiert. „Dieser Preis zeigt uns aber, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden.“

SlowGrow unterteilt seine 20 Hektare grosse Anbaufläche in über 700 Streifen. Das Ziel dieser Mosaiklandwirtschaft ist, die Biodiversität zu fördern und die Humusschicht ständig zu verbessern. Im neuen Hoflabor sollen diese Anbaumethoden skalierbar weiterentwickelt werden.

„Es gibt nicht den einen Weg hin zu einer klimafreundlichen Landwirtschaft“, so Hans Rudolf Herren, Träger des Welternährungspreises und Gründer der Stiftung Biovision, bei der Preisverleihung. „Trumpf ist vielmehr die Vielfalt der ökologischen Ansätze.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki