Einweihung des ersten grünen Pistenbullys der SkiArena Andermatt-Sedrun mit Aline Danioth. Bild: Valentin Luthiger

SkiArena stellt auf hybride Pistenfahrzeuge um

10. Februar 2021 13:40

Andermatt UR - Die SkiArena Andermatt-Sedrun will ihr Skigebiet so nachhaltig wie möglich betreiben. Dazu wird der Fahrzeugpark mit nachhaltigen Fahrzeugen bestückt. Skirennfahrerin Aline Danioth hat das erste hybride Fahrzeug der Urner Marke PistenBully eingeweiht.

Die Andermatt Swiss Alps Gruppe will möglichst klimaneutral operieren, informiert die Gruppe in einer Mitteilung. Im Rahmen der von Andermatt Swiss Alps lancierten Kampagne Andermatt Responsible sei dabei schon eine Reihe von Initiativen umgesetzt worden, heisst es dort weiter. Aktuell wird daran gearbeitet, den Fahrzeugpark der zur Gruppe gehörenden SkiArena Andermatt-Sedrun mit innovativen, sparsamen Modellen auszustatten.

Bei den Pistenfahrzeugen hat sich die SkiArena dabei für den PistenBully 600 E+ des Unternehmens Kässbohrer aus Altdorf entschieden. Das Modell verbrauche bis zu 20 Prozent weniger Treibstoff als reine Dieselfahrzeuge und habe damit auch einen entsprechend geringeren CO2-Ausstoss, erläutert Andermatt Swiss Alps in der Mitteilung. Mit Partikelfiltern werde zudem der Ausstoss von Russpartikeln um 99 Prozent reduziert.

Der erste PistenBully ist von Aline Danioth eingeweiht worden. „Im Skirennsport stecken wir in einer Zwickmühle“, wird die Skirennfahrerin in der Mitteilung zitiert. Denn es brauche dafür einerseits perfekt präparierte Pisten, erläutert Danioth. „Andererseits wissen wir, dass der hohe Dieselverbrauch von Pistenfahrzeugen den Klimawandel beschleunigt.“ Die gebürtige Andermatterin ist daher froh, „dass PistenBully immer grünere Fahrzeuge entwickelt und die SkiArena Andermatt-Sedrun auf diese klimafreundlicheren Lösungen setzt“. Laut SkiArena-CEO Rainer Flaig plant das Unternehmen, „den gesamten Maschinenpark in den nächsten Jahren mit innovativen nachhaltigen Maschinen“ zu ersetzen. hs

Aktuelles im Firmenwiki