Silberschmidt will digitale Firmengründung ermöglichen

16. März 2021 14:06

Zürich - Der Zürcher FDP-Nationalrat Andri Silberschmidt will die Gründung von AGs und GmbHs durchgängig digital ermöglichen. Er hat am Dienstag eine entsprechende Motion eingereicht. Der Vorstoss wird im Nationalrat breit unterstützt.

Der Zürcher FDP-Nationalrat Andri Silberschmidt hat eine neue Motion eingereicht. Diese fordert den Bundesrat auf, Unternehmensgründungen von AGs und GmbHs auf elektronischem Wege zu ermöglichen. Bisher sind bei AGs und GmbHs nur einzelne Schritte im Zusammenhang mit der Firmengründung  digital möglich, schreibt die Plattform startupticker.ch in einem Artikel zur Motion. Konkret können derzeit auf EasyGov die Anmeldung bei der AHV-Ausgleichskasse, der Mehrwertsteuer und der Unfallversicherung vorgenommen werden.

Silberschmidt fordert nun die durchgehende Digitalisierung des Prozesses. Ausserdem soll nach Wunsch von Silberschmidt untersucht werden, wie der Gründungsprozess generell beschleunigt werden kann. Weiter soll der Bundesrat sicherstellen, dass Werkzeuge wie die qualifizierte elektronischen Signatur von den Kantonen unterstützt werden.

„Bei der Digitalisierung diskutieren wir sonst über Mittel wie die E-ID, elektronische öffentliche Urkunden oder die qualifizierte elektronische Signatur. Mein Vorstoss fordert nun gerade nicht die Einführung eines weiteren Tools, sondern er gibt nur ein Ziel vor. Davon verspreche ich mir grössere Erfolgschancen und eine sachlichere Debatte“, wird der FDP-Nationalrat im Artikel von startupticker.ch zitiert.

Der Vorstoss von Silberschmidt wird im Nationalrat breit unterstützt. So wurde er von Tamara Funiciello (SP/BE), Hans-Ueli Vogt (SVP/ZH), Philipp Kutter (CVP/ZH), Sibel Arslan (Grüne/BS) und Judith Bellaiche (GLP/ZH) mitunterzeichnet. ssp

Aktuelles im Firmenwiki