Sieben Länder koordinieren Kennzeichnung von Lebensmitteln

17. Februar 2021 12:40

Bern - Die Schweiz und sechs weitere europäische Länder wollen die Einführung einer freiwilligen Kennzeichnung von Lebensmitteln koordinieren. Der sogenannte Nutri-Score soll den Nährstoffgehalt erkennbar machen.

Die Einführung des Logos Nutri-Score soll koordiniert und vereinfacht werden. Dies haben die Behörden in der Schweiz, Belgien, Frankreich, Spanien, Deutschland, Luxemburg und den Niederlanden gemeinsam in einer Sitzung im Februar 2021 beschlossen. Ziel ist es, Unternehmen die Verwendung des freiwilligen Kennzeichnungssystems zu erleichtern, heisst es in einer Mitteilung des Bundesamts für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV).

Die sieben Länder haben einen gemeinsamen Lenkungsausschuss mit der Koordinierung der Einführung des Nutri-Score beauftragt. Ziel sei es, mit gemeinsamen Verfahren Herstellern die Nutzung des Nutri-Scores zu erleichtern. Insbesondere sollten kleine Unternehmen erreicht werden und der Bezug zu den Konsumentinnen und Konsumenten gewährleistet werden. Ein wissenschaftliches Gremium soll mögliche Weiterentwicklungen des Nutri-Score prüfen.

Mit dem Nutri-Score-Label können Produzenten den Nährstoffgehalt ihrer Lebensmittel leichter erkennbar gestalten. Das Logo zeigt auf, wie ausgewogen ein Produkt auf einer Skala von A bis E zusammengesetzt ist. Mit Nutri-Score können ähnliche Lebensmittel auf einen Blick miteinander verglichen werden. Die Kennzeichnungen reichen von nährstoffreich (dunkelgrünes A) und damit ernährungsphysiologisch günstig bis nährstoffarm (rotes E) und damit ernährungsphysiologisch ungünstig. 

Das Label befindet sich auf der Vorderseite der Verpackung und stellt eine Ergänzung zu den rechtlichen vorgeschriebenen Angaben wie Zutatenliste und Nährwerttabelle dar. 

Das System wurde in Frankreich 2017 eingeführt. Belgien und Spanien übernahmen es 2018, Deutschland, die Schweiz und die Niederlande folgten 2019. In der Schweiz sind laut der BLV-Medienmitteilung bereits 56 Marken und mehr als 1300 Produkte mit dem wissenschaftlich erarbeiteten Farbcode gekennzeichnet oder sollen es bald sein. ko

Aktuelles im Firmenwiki