Schweizer Neutralität bei Technologien zieht Kryptofirmen an

03. Juni 2022 09:47

Die Schweiz entwickelt sich zu einer Hochburg für die Kryptobranche. Nach Ansicht der BCB Group liegt das an der neutralen Haltung der Schweizer Regulierungsbehörden gegenüber neuen Technologien. Damit werden verlässliche und klare Regeln geschaffen.

„Technologieneutralität zieht Kryptofirmen an“, überschreibt BCB Group eine Mitteilung. Nach Ansicht des Anbieters von Kryptozahlungsdiensten entwickelt sich die Schweiz zu einer Hochburg der Kryptobranche. „Das sehr klare Herangehen der Schweizer Aufsicht sorgt für sichere Rahmenbedingungen und die ziehen immer mehr Kryptofirmen an“, wird Natasha Gonseth, Head of Compliance bei der BCB Group, in der Mitteilung zitiert. 

Klare Regulierung zieht Firmen an

Konkret hat BCB Group beobachtet, dass derzeit Kryptofirmen aus Grossbritanien und anderen Ländern einen Sitz in der Schweiz aufbauen. Den Firmen gehe es dabei nicht um lockere Regeln oder grössere Freiheiten, erläutert Gonseth. Die Unternehmen bräuchten vielmehr klare und verlässliche Regeln darüber, was erlaubt ist und was nicht. 

Lob für die FINMA

In der Schweiz werde der Grundsatz gleiches Geschäft, gleiche Regeln angewandt, sagt Gonseth. Auch die Regulierungsbehörde FINMA agiere bei der Anpassung der Finanzmarktgesetze auf kryptobasierte Geschäftsmodelle technologieneutral. Die Compliance-Chefin lobt zudem die von der FINMA sehr offen geführte Kommunikation mit der Kryptobranche. „Unternehmen und Technologie-Experten werden eingebunden, Fragen werden schnell beantwortet“, so Gonseth. „Das führt dazu, dass die FINMA international als Krypto-offen wahrgenommen wird.“ 

SAQ news 16.06.2022

Branchenleitfaden Tourismus

Gästezufriedenheit und Gault-Millau mit dem EFQM Modell verbinden - wir zeigen Ihnen, wie das geht. Dazu gibt es nicht nur den neuen Excellence Leitfaden für den Tourismus, sondern auch Workshops zur Anwendung des EFQM Modells. Grundlagenseminar Lernen und trainieren

Wertschöpfungsketten agiler und widerstandsfähiger machen

Tolochenaz VD - Wertschöpfungsketten können mit der DDMRP-Methodologie agiler und widerstandsfähiger gemacht werden. Die SAQ-Sektion Waadt führt zusammen mit Demand Drivven Technology dazu Nachmittag des 23. Juni eine Veranstaltung in Tolochenaz durch. Mehr

Betriebskultur als Beitrag zum Erfolg

Marin-Epagnier NE- Wenn Mitarbeitende sich an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen, sind sie auch produktiver. Die SAQ-Sektion Nord-Romande führt deshalb im Anschluss an ihre Generalversammlung vom 30. Juni eine Veranstaltung zum Thema mit Florian Amstutz, Gründer von People UP, und Marielle Vérot-Ricottier, Expertin in emotioneller Intelligenz, durch. Mehr
 

Verifizieren und Validieren - Von der Produktidee bis zur Marktüberwachung

Zug - Die SAQ-Sektion Zentralschweiz führt am 1. Juli eine ganztätige Veranstaltung zum Thema Verifizieren und Validieren durch. Das Referat hält Sandro Di Labio. Der Inhaber und Geschäftsführer der mindquality GmbH in Neuenkirch ist auch Dozent an verschiedenen Fachhochschulen und Weiterbildungsinstituten und Präsident der SAQ-Fachgruppe Medizinprodukte. Mehr

Risiko- und chancenbasiertes Denken

Zürich - Grossbaustellen weisen ihre eigenen Risiken und Chancen auf. Die SAQ-Sektion Zürich lädt am 5. Juli zu einer nachmittäglichen Veranstaltung auf der Grossbaustelle Einhausung Schwamendingen. ASTRA-Mitarbeitende moderieren Gruppenarbeiten entlang praktischer Fallbeispiele. Mehr

Unsere Partner

Aktuelles im Firmenwiki