Schweizer KMU spannen in China zusammen

06. November 2019 13:16

Zürich/Peking - Schweizer KMU wollen gemeinsam in China nachhaltige Raumplanung und nachhaltiges Bauen nach Schweizer Standards voranbringen. Sie haben dafür die Swiss Green Buildings Association gegründet, die vom emeritierten ETH-Professor Bruno Keller präsidiert wird. 

Die Raumplanung und das Bauwesen in der Schweiz sind von hohen Standards im Bereich der Nachhaltigkeit geprägt. Gleichzeitig sind viele der in diesen Branchen tätigen Unternehmen zu klein, um erfolgreich exportieren zu können – obwohl in Märkten wie China eine spürbare Nachfrage nach Kompetenzen in der Nachhaltigkeit besteht. Eine Reihe von KMU hat sich deshalb zur Swiss Green Buildings Association (SGB) zusammengeschlossen. Zu diesen Firmen gehören etwa Belimo, Schenker Storen, V-Zug und Zehnder.

Ziel des Vereins ist es, Schweizer Qualität und Schweizer Standards in der Stadtplanung und im Bauwesen in China anzuwenden – und seinen Mitgliedern grössere Chancen auf Aufträge in der Volksrepublik zu sichern. 

Der Verein wird von Bruno Keller präsidiert. Der Präsident des Verwaltungsrates der Keller Technologies AG war von 1991 bis 2007 Professor für Bauphysik an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). Die 2002 gegründete Keller Technologies mit Sitz in Zug und Büro in Peking bietet in China Lösungen für Niedrigenergiehäuser an. Die Geschäftsstelle des Vereins wird von der LEP Consultants AG geführt. Die ETH-Ausgründung ist in der nachhaltigen Raumplanung in der Schweiz und in China tätig. stk

Aktuelles im Firmenwiki