Schweiz und Slowakei wollen enger kooperieren

20. Mai 2022 11:01

Bern - Die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová hat sich bei einem Staatsbesuch in der Schweiz mit Bundespräsident Ignazio Cassis ausgetauscht. Dabei ging es auch um die Vertiefung der bilateralen Beziehungen – insbesondere im Cleantech-Bereich.

Die slowakische Präsidentin Zuzana Čaputová ist am 19. Mai zu einem Staatsbesuch in der Schweiz empfangen worden. Es handelte sich dabei um den ersten Staatsbesuch aus der Slowakei in der Schweiz seit der Unabhängigkeit der Slowakischen Republik 1993. 

Čaputová hat sich laut einer Mitteilung unter anderem mit Bundespräsident Ignazio Cassis ausgetauscht. Beide Seiten haben dabei die Chancen bei der Zusammenarbeit zwischen der Schweiz und der Slowakei hervorgehoben.

Sowohl bei den Wirtschaftsbeziehungen als auch bei der Zusammenarbeit zwischen Forschungseinrichtungen bestehe bereits ein guter Austausch. „Der heutige Staatsbesuch ist ein ausgezeichneter Anlass, um die bilateralen Beziehungen unserer Länder weiter zu vertiefen“, betonte Cassis in einer Rede anlässlich des Besuchs. Besonders grosses Potenzial sehen die beiden Länder laut Mitteilung im Cleantech-Bereich.

Neben der wirtschaftlichen Zusammenarbeit standen auch Themen in Bezug auf den Krieg in der Ukraine und den Klimawandel auf der Agenda. Ausserdem hat Čaputová die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) besucht. Dabei wurde an Aurel Stodola erinnert, einem aus dem Norden der heutigen Slowakei stammenden Gelehrten, der Ende des 19. Jahrhunderts als ETH-Professor für Maschinenkonstruktion tätig war. Er hat mit der Weiterentwicklung des Turbinenbaus „wesentlich zum Aufstieg von Schweizer Industrieunternehmen wie Escher Wyss und Brown, Boveri & Cie“ beigetragen, heisst es. ssp

Aktuelles im Firmenwiki