Schweiz stärkt führende Position bei Nachhaltigkeit

08. Januar 2020 13:14

Zürich - Die Schweiz behält in der Rangliste zur Nachhaltigkeit von RobecoSAM ihren fünften Platz und verringert den Abstand zur Spitzengruppe. Bei einigen Indikatoren wie der Innovation und der Regulierung sowie dem Humankapital steht sie noch besser da als die vier nordischen Länder.

Die Schweiz gehört weiter zu den Ländern mit dem besten Nachhaltigkeitsprofil. In der Rangliste des Zürcher Finanzdienstleisters RobecoSAM nimmt sie auch diesmal wieder den fünften Platz ein. Mit gut 8,5 Punkten kann sie den Abstand zum Spitzenreiter Norwegen mit seinen 8,64 Punkten weiter verringern und ist mit Schweden, Dänemark und Finnland praktisch gleichauf.

Wie aus einem Detailvergleich hervorgeht, übertrifft die Schweiz die Spitzengruppe sogar bei einigen Indikatoren. So steht sie besonders bei der Innovation und der Regulierung, beim Humankapital und bei der Qualität der Umwelt aus der Sicht der RobecoSAM-Analysten besser da als die vier nordischen Länder zusammengenommen. Dagegen sind die ökologischen Risiken grösser, weil die Schweiz extremen Wetterereignissen stärker ausgesetzt ist. Auch die Alterung der Gesellschaft ist in der Schweiz stärker ausgeprägt. Zudem ist die Ungleichheit in der Schweiz grösser als in Skandinavien.

Zu den Ländern mit einem sehr guten Nachhaltigkeitsprofil gehören auch Australien, Deutschland, Kanada, Irland, Island, Neuseeland und die Niederlande. Namentlich die USA und Grossbritannien haben ihr Nachhaltigkeitsprofil seit 2016 geschwächt. Afrika ist der mit Abstand am wenigsten nachhaltige Kontinent. stk

Aktuelles im Firmenwiki